Wolmirstedt ( mb / cl ). Beim nächsten Medizinischen Sonntag macht Dr. Stephan Hobrack, Facharzt für Innere Medizin / Kardiologie und Oberarzt im Sana Ohre-Klinikum, auf Anzeichen und Behandlungsmöglichkeiten bei Herzrhythmusstörungen aufmerksam.

Denn viele Menschen haben Angst, wenn ihr Herz plötzlich aus dem Takt gerät. Etwa ein Viertel der Überweisungen zu Kardiologen oder Einweisungen in Krankenhäuser erfolgen wegen Herzrhythmusstörungen. Die Beschwerden reichen vom " Herzstolpern " über Schwindel und Herzrasen bis hin zu plötzlicher Bewusstlosigkeit. Durch ein Elektrokardiogramm können Rhythmusstörungen sichtbar gemacht werden, doch häufig treten diese Störungen auf, wenn kein EKG-Gerät zur Verfügung steht. Es geht auch darum, welche Rolle Bluthochdruck und Durchblutungsstörungen spielen und welche therapeutischen Möglichkeiten zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen möglich sind.

Der Medizinische Sonntag findet am 15. November um 10 Uhr im Katharinensaal auf der Schlossdomäne statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Dr. Kurt Puschmann und Jutta Rosenbach übernehmen die Moderation.