Nordgermersleben. Der kleine Tobias, gerade mal ein Jahr alt, ließ es sich am Sonnabend nicht nehmen, mitzuhelfen, als seine Eltern Dorina und Sandy Heider aus Brumby für ihn auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik in Nordgermersleben einen Apfelbaum pflanzten. Auch sein dreijähriger Bruder Jonas hat bereits sein eigenes Bäumchen – eine Kirsche – hier stehen. Die Heiders gehörten am Sonnabend zu den 15 Baumpaten aus Nordgermersleben und den beiden Ortsteilen, die den Bürgerhain mit einem Bäumchen bereicherten.

Mit der Pflanzaktion wurde in diesem Jahr zum Anlass des Tages der Regionen das fortgesetzt, was in den vergangenen Jahren begonnen wurde. Die Baumpaten konnten die Bäume bei der Gemeinde erwerben und werden sie nun pflegen. Die Feuerwehr sorgte am Rande für die Beköstigung, so dass alle nach dem Baumpflanzen noch gemütlich zusammenstanden. Auch die kleinen " Thiespatzen " aus der örtlichen Kindertagesstätte leisteten ihren Anteil und sangen zur Begrüßung und als Motivation einige Lieder.

Dass sie ein grünes Herz haben, bewiesen Dorina und Sandy Heider und einige andere Eltern bereits am Freitag in Nordgermersleben.

Der Kindergarten hatte zu einem Arbeitseinsatz eingeladen. Im Garten mussten über 17 Tonnen Mutterboden verteilt und ein Zaun erneuert werden, bevor auch noch verschiedene Obstsorten angepflanzt und ein Blumenbeet angelegt wurden. Erst nach etwa fünf Stunden ruhten die Arbeitsgeräte und die fleißigen Helfer ließen den Abend bei Grillwürsten und Getränken ausklingen. " Dieser Einsatz war aber nur durch die Hilfe von Sponsoren möglich, die uns teilweise auch großzügig unterstützt haben ", sagte Eyreen Wohlsdorf als Leiterin der Kindereinrichtung, die sich bereits den nächsten Termin zum gemeinsamen Arbeitseinsatz am 7. November angestrichen hat.