Bornstedt ( msc ). Eine Übung im Brandlöscheinsatz führten die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bornstedt am letzten Septemberwochenende durch. Auf dem landwirtschaftlichen Hof von Axel Zimmermann übte eine Löschgruppe die Vorgehensweise bei einem angenommenen Gebäudebrand. " Auch wenn das angenommene Szenario unter Einsatz von Übungsrauch so realitätsnah wie möglich gestaltet wurde, kommen für die vorgehenden Trupps – insbesondere dem Angriffstrupp unter Atemschutz – im Ernstfall weitere und teils extreme psychische Belastungen hinzu, die bei einer Übung nicht zu erwarten sind. Die physische Komponente kann im Gegensatz dazu während der Übung sehr realitätsnah empfunden werden ", erklärte Wehrleiter Jürgen Becker nach dem Einsatz.

Neben dem gelungenen Üben einer Einsatzsituation lobte Wehrleiter Becker : " Ein sehr erfreulicher Aspekt ist für die Gemeinde Bornstedt von weiterer Bedeutung : Vor einem Monat hat sich die bis dahin äußerst mangelhafte Löschwassersituation deutlich verbessert. Ein Regenwasserrückhaltebecken, welches aufgrund des Baus einer landwirtschaftlich genutzten Mehrzweckhalle erforderlich wurde, hat Herr Zimmermann für die Löschwasserentnahme normgerecht herrichten lassen. Entsprechende Niederschläge vorausgesetzt, stehen hier nun 200 Kubikmeter Löschwasser für die Nutzung im Ernstfall bereit. "