Landessieger bei der " Aktion Spielplatz " ist das Spielplatzprojekt des Eichenbarleber " HaudeGen " -Vereins am Haus der Generationen im Olbetal geworden. Am Montag überreichten die Initiatoren des bundesweiten Wettbewerbs den Scheck und den von Kinderzeichner Janosch gestalteten " Spielplatz-Oscar ".

Eichenbarleben. Mehr als 290 Spielplatz-Ideen hatte die Jury des Wettbewerbs " Aktion Spielplatz " zu bewerten, um pro Bundesland je einen Landessieger zu ermitteln. Zusammen mit dem " Netzwerk Nachbarschaft ", Deutschlands größtem Bund aktiver Nachbarn, hatte die Praktiker-Baumarktkette bundesweit nach den schönsten Spielplatzprojekt gesucht und die Preise zur Verfügung gestellt. Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen ist Schirmherrin der " Aktion Spielplatz. "

Seit 2005 Ringen um Haus der Generationen

Seit 2005 ringen die Eichenbarleber Nachbarn in ihrem Verein " HaudeGen " um die Verwirklichung eines Traums. Ihr großes Ziel ist die Errichtung eines Hauses für alle Generationen im früheren Olbetal-Schulkomplex. Nach der Schließung der Sekundarschule durch den Landkreis sind hier nur noch die Grundschulkinder übrig geblieben. Ein Trakt der Schule ist seither in ein Gemeindezentrum mit Gemeindebüro, Bank und Veranstaltungsräumen umgewandelt worden, demnächst sollen auch das Feuerwehrhaus und die Kita nachziehen.

Großes Manko im Dorf war nach Ansicht des " HaudeGens " vor allem das Fehlen eines attraktiven öffentlichen Spielplatzes am Olbetal. Seit Jahren bemühen sie sich, das marode Spielgerät auf dem Schulspielplatz auszutauschen und neue attraktive Angebote für Kinder in einem grünen und bunten Erlebnisraum für Kinder zu verwandeln. Die Kinder entwickeln dabei eigene Vorschläge, entwerfen Modelle und reden mit, wenn es um die Verwirklichung ihrer Spielwünsche geht.

Bisher konnten unter anderem neue Spielgeräte angeschafft werden, ein Groß-Schachfeld ist errichtet werden, der Schulhof konnte mit bunten Blumentöpfen und Felssteinen vom Parkplatz abgegrenzt werden. Schrittwiese werden nun auch die Spielgeräte erneuert. Bereits 2008 hatte das Eichenbarleber Projekt den ersten Preis beim Volksstimme-Wettbewerb " Ideen machen Schule " gewonnen.

Das gemeinsame Zupacken wurde nun erneut belohnt : Zusammen mit Gundel Berger, Referatsleiterin im Ministerium für Gesundheit und Soziales Sachsen Anhalt, und Sandra Berkling vom " Netzwerk Nachbarschaft ", zeichnete Dietmar Kuklinski, Marktleiter des Praktiker-Marktes in Magdeburg, den tatkräftigen Eichenbarleber Förderverein " Haus der Generationen " aus.

Als Anerkennung für die tollen Ideen überreichten die Repräsentanten der " Aktion Spielplatz " der Vorsitzenden des Fördervereins, Claudia Morris, einen 3 000-Euro-Scheck, eine Urkunde und den " Spielplatz-Oscar " – ein von dem berühmten Kinderbuch- und Geschichten-Illustrator Janosch eigens für die Landessieger gestaltetes kunterbuntes Spielplatzschild.