Landkreis Börde. Die gute Nachricht vorn weg : Entgegen den Einschätzungen von Wirtschaftsexperten, die davon sprechen, dass sich bundesweit der bislang noch moderate Anstieg der Arbeitslosigkeit auch im August fortsetzt, ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur Magdeburg weiter rückläufig. In den vergangenen vier Wochen ging die Zahl der Arbeitslosen um 875 auf 36 103 zurück.

Unter den vier Stadt- und Landkreisen kann der Bördekreis mit einer Arbeitslosenquote von 9, 7 Prozent die beste Bilanz aufweisen. Im Jerichower Land lagt die Arbeitslosigkeit im August bei 11, 4 Prozent, es folgt der Salzlandkreis mit 13, 3 Prozent, das Schlusslicht bildet Magdeburg, wo 13, 9 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung ohne einen Job ist.

Was für den Landkreis zutrift, trifft auch auf die Arbeitsagentur Wolmirstedt zu. Hier sank die Arbeitslosenquote in dem vergangenen Monat um 0, 2 auf 8, 7 Prozent. Unter den acht zu Magdeburg gehörenden Agenturen nimmt Wolmirstedt damit im August den Spitzenplatz ein. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, im vergangenen Monat verringerte sich die Zahl der Bürger, die ohne Arbeit waren, auf 2659. Im Vergleich zum Vorjahr gab es dennoch 262 Arbeitslose mehr.

In Haldensleben kann die Arbeitsagentur ähnlich gute Zahlen vorhalten. Hier sank die Arbeitslosenquote gegenüber Juli um 0, 1 Prozent. Das heißt, 8, 7 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung sind noch ohne Arbeit. Den 2815 Arbeitslosen stehen in der Agentur aber lediglich 229 freie Stellen gegenüber.

In der Arbeitsagentur Wanzleben stagniert bereits im zweiten Monat die Zahl der Arbeitslosen. Gegenüber dem Vormonat Juli verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen in den vergangenen vier Wochen lediglich um sechs. Das bedeutet, in Wanzleben sind weiter 1760 Bürger arbeitslos gemeldet. Eine Zahl, die bedenklich stimmt, denn im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag die Zahl der Arbeitslosen noch bei 1500.

Einen deutlichen Aufwärtstrend im Monat August kann die Arbeitsagentur Oschersleben aufweisen, auch wenn sie mit 12, 7 Prozent unter den vier Agenturen des Landkreises Börde einmal mehr das Schlusslicht bildet. Betrug im Juli die Arbeitslosenquote noch 13, 9 Prozent, so sank sie beachtlich auf 12, 7 Prozent. Positiv stellt sich zum Berichtsmonat zudem dar, dass in Oschersleben durchgängig alle Arbeitslosenquoten gesunken sind. So fi el zum Beispiel die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 von 457 auf 411. Auch bei den Langzeitarbeitslosen wurden deutlich Forschritte gemacht, fiel die Zahl auf 756. Das ist mit Abstand das beste Ergebnis in den vergangenen drei Monaten.