Die 14 Jugendlichen, die seit 4. Juli in Barleben im Rahmen des " ijgd-Workcamps " am Projekt " Alte Haustierrassen " arbeiteten, durften gestern ihre Freizeit genießen. Mit Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff, Sigmar Thorun und Gerhard Rentzsch ging es vom Haus der Athleten im Magdeburger Stadtpark per Kanu Richtung Glindenberg. Gut zweieinhalb Stunden brauchte die Gruppe für die 18 Kilometer lange Paddelstrecke. Bis in die Elbgemeinde hatten es die Jugendlichen und ihre Betreuer geschafft, trocken zu bleiben. Doch durch einen Schubs landete Leonida aus Russland – sehr zur Freude ihrer Workcamp-Freunde – im Elbwasser. Diana und Albert sprangen kurz danach mehr oder weniger freiwillig hinterher und genossen die Abkühlung, bevor am Ufer bei Bohnensuppe aus dem Kessel und Gegrilltem der Tag für alle gemütlich ausklang. Foto : Claudia Labude