Wolmirstedt ( rms / cl ). Das Trinchen nimmt heute mal den Galerierundgang " Augenblicke " etwas näher unter die Lupe, der am kommenden Freitag stattfindet.

Dahinter versteckt sich eine Präsentation von Werken aus dem Schaffen von Hobbymalern, Fotografen und Philatelisten aus Wolmirstedt. Eröffnet wird der Galerierundgang am 5. Juni um 14.30 Uhr in der Geschäftsstelle der AWG, Samsweger Straße, wo sich der Malzirkel " Selma " mit Werken von Geritt Pfister und Günter Raabe präsentiert.

Nur wenige Schritte weiter, im Rathaus, stellt der Fotoclub " Iris " aus. Die Mitglieder haben sich um große Aktualität bemüht. Eine kleine Arbeitsgruppe nimmt die Auswahl der von acht Hobbyfotografen eingereichten Fotos vor. In die Sparkasse am Zentralen Platz laden die Hobbymalerinnen aus dem Torhaus ein. Diese Vernissage wird durch den Gemischten Chor Wolmirstedt umrahmt.

Nächste Station ist die Blaue Galerie von Bernd Rothämel. Hier werden die Bürgerhaus-Malerinnen ihre Bilder aufhängen, Werke von Renate Seidel sind in der Boutique in der Gipfelstraße zu bewundern. Die Philatelisten zeigen ihre speziell für das Stadtjubiläum vorbereiteten Arbeiten im Museum.

Gegen 18 Uhr endet der Rundgang im Bürgerhaus mit der Präsentation von Bildern des Kindermalzirkels und der von Waltraud Krebs geleiteten Malgruppen des OK-Live-Ensembles Barleben-Wolmirstedt. Wie von Christiane Filz vom Organisationsbüro der Stadt zu hören war, ist die bekannte Malerin und Grafikerin Gudrun Brüne leider nun doch nicht dabei. Aus organisatorischen Gründen muss auf die Ausstellung der freischaffenden Künstlerin, Ehefrau von Maler Bernhard Heisig, verzichtet werden. Trotzdem hoffen die Veranstalter, dass sich viele Kunstinteressierte an dem Rundgang beteiligen. Zum Abschluss im Bürgerhaus kann man mit allen beteiligten Hobbykünstlern ins Gespräch kommen. Außerdem wird ein kleiner Imbiss angeboten.

Doch damit nicht genug der Kunst. Jeder Zirkel, der Teil des Galerierundgangs ist und seine Werke dort zeigte, hat ein Bild oder eine Fotograf e ausgesucht, die dann zugunsten der 1000-Jahr-Feier versteigert wird. Und zwar im Rahmen der Historischen Schauhochzeit, die am 20. Juni zwischen 14 und 16 Uhr auf der Mittelalterbühne dargeboten wird. Dort können Kunstfreunde für ihr Lieblingswerk bieten
.