Die 1000-Jahr-Feier der Ohrestadt ist mittlerweile in aller Munde. Viele Wolmirstedter können die Zeit kaum noch abwarten, freuen sich auf die vielen Veranstaltungen rund um das Stadtjubiläum. Für die Organisatoren beginnt jetzt der Endspurt, der nicht ganz ohne Hektik und Aufregung zu bewältigen sein wird.

Wolmirstedt. Davon kann auch Anette Pilz, Leiterin der Arbeitsgruppe Festumzug, ein Lied singen. " Je näher der Zeitpunkt rückt, umso mehr Fragen haben die Teilnehmer. Das kann ich gut verstehen. Aber einige Antworten, beispielsweise zur Umkleidung nach dem Umzug, kann ich noch nicht geben. Auf jeden Fall werden alle, die im historischen Teil eine Rolle spielen, vorher nochmal schriftlich über alle Einzelheiten informiert. "

Insgesamt sind es über 500 Männer, Frauen und Kinder, die am Sonntag, 21. Juni, ab 14 Uhr zu Fuß, auf 30 Pferden und in 15 Kutschen beziehungsweise Wagen quer durch die Stadt ziehen und die wechselvolle Geschichte der Ohrestadt erzählen. Allein der historische Teil umfasst 40 Bilder. Die Schilder mit kurzen Texten werden Schüler, einheitlich in blau-weiße Kittel gekleidet, vorantragen. Ihnen folgen Slawen, Bauern, Fischer, Nonnen, Knappen, Soldaten, Herolde und Pestkranke oder bekannte Persönlichkeiten der Geschichte, wie Kaiser Karl, Kurfürst Joachim Friedrich und sein Gefolge, Burgamtmann Stefan Wlöme, der eine verurteilte Hexe zum Scheiterhaufen treibt, der falsche Waldemar und Erzbischof Thietmar von Walbeck, auf den die Ersterwähnung Wolmirstedts zurückgeht. An der Spitze des Zuges werden Ratsherren und der Bürgermeister marschieren.

Startpunkt am SFP

Eingeläutet wird das große Spektakel durch die Wunstorfer Auetaler. Weitere fünf Kapellen im etwa einen Kilometer langen Zug sorgen dafür, dass sich die Füße immer schön im Takt bewegen. " Neu dabei ist die Mittelaltergruppe Carnica. Im neuzeitlichen Teil, den Vereine, Schulen und Betriebe größtenteils eigenverantwortlich gestalten, präsentieren sich neben Mose nun auch Barleben, Rogätz und Farsleben ", informiert die Arbeitsgruppenleiterin.

Los geht es am Sport- und Freizeitzentrum, wo eine Informationsstelle eingerichtet wird und Einweiser für Ordnung sorgen. Die Route führt die Colbitzer Straße lang, dann weiter auf der Zielitzer, Rogätzer und Farsleber Straße bis zur Bahnhofstraße. Dann machen die Festumzügler einen Schwenk in die August-Bebel-Straße und rücken über den Kreisel auf die Geschwister-Scholl-Straße bis Höhe Gipfelstraße vor. Nach dem letzten Stück über Gipfelund Friedensstraße soll sich der Zug in Höhe der Halle der Freundschaft auf ösen. Tribünen mit Bildbeschreibern sind in der Bahnhofstraße und Geschwister-Scholl-Straße, Höhe Friedrich-Ebert-Straße, geplant.

Wer jetzt Lust bekommen hat, ebenfalls am Festumzug teilzunehmen : Es werden noch einige männliche Statisten oder auch Ersatzleute für die Hauptrollen gesucht. Dringend benötigt wird zudem ein großer Holzbottich für den Wagen der Lederfabrik sowie alte Klamotten und ein Bollerwagen für den Flüchtlingszug. Kontakt : ( 039 201 ) 6 47 55.