1000 Läufer sollen sich – geht es nach der Extrem-L äuferin Petra Schultz – am 14. Juni zur 1000-Jahr-Feier durch die Stadt bewegen. Noch liegen keine Meldelisten aus, doch einen Namen kann die Wolmirstedterin getrost schon heute einschreiben : Harald Beck, 56 Jahre, aus Niederndodeleben.

Wolmirstedt. Für den gebürtigen Dodeleber gibt es nicht nur einen Grund gerade zu den Festtagen öfter nach Feierabend in der Ohrestadt zu bleiben : " Zum einen arbeite ich als Haustechniker im Senioren-Wohnpark und zum anderen liegen meine sportlichen Wurzeln hier in Wolmirstedt. "

Was nämlich nur die wenigsten Bewohner des Senioren-Wohnparks wissen, dass ihr Hausmeister in den 60 er und 70 er Jahren zu den erfolgreichsten Weitspringern in der damaligen DDR gehörte. Letztlich Funktionäre ihm aber wegen seiner Westverwandschaft den Sprung auf die große internationale Bühne verbauten.

Seine allerersten Sprünge setzte der heute 56-J ährige Anfang 1960 für den SV Kali Wolmirstedt in die Grube. Doch schnell wurde man auf das Ausnahmetalent in Magdeburg aufmerksam, wo er sich seit 1967 beim SC Magdeburg zu einem Ausnahmespringer entwickelte. Mit einer Weite von 7, 93 Meter, die seinerzeit Junioren-Weltbestleistung bedeutete, steht er noch heute in der ewigen Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. 1974, also vor nunmehr 35 Jahren, kam das plötzliche Aus, war seine Sport-Karriere mit einem Schlag beendet, weil er sich nicht von seinen Verwandten im Westen lossagen wollte.

Ganz abschlossen mit diesem Thema aber hat der dynamische Ü-55 er – der in seiner knapp bemessenen Freizeit noch immer dem Sport frönt – noch immer nicht. " Erst im Vorjahr wurde ich wieder daran erinnerte, als der SC Magdeburg anlässlich des 50-jährigen Bestehens ein Buch auf den Markt brachte, in dem auch meinem sportlichen Schicksal ein Kapitel gewidmet wurde. "

Angelika Zachert, Leiterin des Senioren-Wohnparks, zeigte sich ebenfalls überrascht über seine Geschichte, "… aber nicht wirklich. Denn in den zehn Jahren, in der er in unserer Einrichtung arbeitet, hat er gezeigt, dass er auch in seinem Beruf sehr erfolgsorientiert ist ".

Und das wissen die Mitarbeiter in der Verwaltung zu würdigen, dies aber wissen vor allem die Bewohner zu schätzen, denen Harald Beck, stehen Reparaturen an, jederzeit zur Hand geht. Auch dann, wenn längst Feierabend ist.