Petra Schultz bewegt sich gern. Und will auch in ihrer Heimat etwas bewegen. Für das Sportwochenende im Rahmen des Jubiläums plant sie einen Lauf durch Wolmirstedt. Ihr großes Ziel : 1000 Menschen laufen für ihre 1000-jährige Stadt.

Wolmirstedt. Wenn Wolmirstedt im Juni seine 1000-jährige Ersterwähnung feiert, sind sicher alle Bürger auf den Beinen. Petra Schultz hätte gern, dass 1000 davon ihre Füße am 14. Juni für eine kurze Zeit im Laufschritt bewegen. Von der 400-Meter-Strecke für Kinder bis zum Fünf-Kilometer-Lauf für sportliche Mitbürger hat sich die Wolmirstedterin verschiedene Distanzen ausgedacht, die je nach Fitnessgrad und Motivation gelaufen werden können.

" Es gibt keinen Wettkampf, auch keine Startnummern oder Zeitmessung. Es geht einfach nur darum, dass die Läufer Spaß an der Bewegung haben und etwas für ihre Stadt auf die Beine stellen ", motiviert Petra Schultz. Start- und Endpunkt der Route ist die Schlossdomäne, wo am gleichen Tag auch die Oldtimerralley " Ohreclassic " stattf ndet. Läufer und Autofahrer werden sich aber nicht ins Gehege kommen, das wurde im Vorfeld schon abgeklärt. Um zehn Uhr gehen die kleinsten Teilnehmer auf ihre 400-Meter-Strecke. " Dann sind sie schnell wieder da, und die Eltern können sie stolz wieder in Empfang nehmen ", erklärt die Organisatorin. Danach gibt es den Startschuss für die älteren Läufer. Durch den Bogen am Torhaus geht es über die Damaschkestraße und den Boulevard bis zum Rathaus, von dort über die Bahnhof- und die Parkstraße. Dann trennen sich die Läufer. Die 1, 8-Kilometer-Strecke führt über die Triftstraße zurück zur Schlossdomäne, wer 3, 3 Kilometer laufen will, joggt noch durch die Vogelstange und in Richtung Ohre, bevor es zurück zum Ausgangspunkt geht. Wer fit ist und motiviert, der kann sich an die fünf Kilometer wagen und in Richtung Elbeu laufen.

Als Alternative zum Joggen werden auch Walkingrunden angeboten. Duschen und Umziehen können sich die 1000 Sportlichen in der Halle der Freundschaft. Am Ende winkt eine Teilnehmerurkunde.

" Der olympische Gedanke steht im Vordergrund. Aber am schönsten wäre es natürlich, wenn alles, was Beine hat, an diesem Lauf teilnimmt ", motiviert Petra Schultz.