Gestern wurde der Auftakt für das 18. Fahrradturnier im Altkreis vollzogen. In Rottmersleben gingen die Mädchen und Jungen der Grundschule bereits um 8 Uhr an den Start. In Wolmirstedt dagegen schoben die Schüler der Klasse 4 b der Gutenberg-Grundschule um 12, 45 Uhr ihre Räder an die Startlinie für einen durchweg anspruchsvollen Parcours.

Wolmirstedt. Es ging gestern Nachmittag recht spektakulär zu – Anfahren wurde geübt, das Spurbrett, der Kreisel, der Achterkreis und das Schrägbrett mussten gemeistert werden, schließlich stand ein Spurwechsel an, bevor im Slalom das Ziel mit einem Bremstest erreicht wurde. Es waren exakt acht große Herausforderungen, an denen sich gestern die Mädchen und Jungen der Klasse 4 b der Gutenberg-Grundschule messen lassen mussten. Wie Lehrerin Birgit Weihe versicherte, kamen die Schüler gestern nach dem letzten Klingelzeichen nicht unvorbereitet in die Samsweger Straße. " Wir haben im Vorfeld an der Schule geprobt. Auch die Eltern waren einbezogen, haben feißig mit den Kindern das sichere Radfahren geübt. "

Das zahlte sich augenscheinlich aus, denn das Gros der Viertklässler meisterte den schwierigen Parcours mit Bravour. Nach einem " Testlauf " auf Schusters Rappen, einer so genannten Proberunde, ging der anschließende Rundkurs in die Wertung ein.

Mit dem Wertungslauf wurde in Wolmirstedt im Beisein von Dieter Frinken, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht, zugleich der Startschuss für das 18. Fahrradturnier gegeben. " Der offizielle Auftakt wurde bereits am Montag vollzogen ", erläuterte der Vorsitzende, " denn die Schüler der Dieterweg-Grundschule wollten vor dem, scharfen Start ‘ noch einmal üben, also haben wir für sie den Verkehrsgarten und damit den Parcours schon einmal geöffnet. " Aus gutem Grund : " Mit Sicherheit ans Ziel " heißt nämlich das Motto der Fahrradturniere, die bis zum 11. Juni an insgesamt 34 Schulen im ehemaligen Ohrekreis organisiert werden.

Die Fahrradturniere haben eine lange und gute Tradition. " Weil nämlich die Kinder auf den Fahrrädern die schwächsten Glieder im Straßenverkehr sind, üben die ehrenamtlichen Helfer der Kreisverkehrswacht mit den Mädchen und Jungen die Verkehrsregeln und das richtige Verhalten im Straßenverkehr ", betont Dieter Frinken. Gleichzeitig aber werden mit diesen Turnieren die besten kleinen Radler ermittelt und damit die Frage beantwortet : " Wer wird Fahrrad-Champion ?

Auch die 18. Auf age wurde ( und wird ) in enger Zusammenarbeit mit dem ADAC, der Polizei, den Lehrern und Eltern vorbereitet. " Wenn im Jahre 2008 insgesamt 3209 Kinder aus 32 Schulen den Parcours meisterten ", setzt der Vorsitzende des Kreisverkehrswacht schon kurz nach dem ersten Start ein erstes Achtungszeichen, " so liegen uns in diesem Jahr Anmeldungen aus 34 Schulen vor.

Das heißt, wir werden etwa 400 kleine Fahrradfahrer mehr in die Spur schicken. Und wer von den Juroren nach dem Parcours die wenigsten Fehlerpunkte bekommt, qualif ziert sich für den Kreisausscheid, der am 13. Juni in Haldensleben gestartet wird. "

Wer aber von den Schülern der Gutenbergschule den Sprung in die Kreisstadt geschafft hat, stand gestern noch nicht fest. Nur, dass Paula Marie Hexel von allen 25 Schülern den Rundkurs am besten meisterte.