Wenn sich am 21. Juni der große Festumzug zur 1000-Jahr-Feier in der Gipfelstraße auf öst, wird das Umfeld der Halle der Freundschaft ein Hingucker sein. Kanal- und Erdarbeiten sind abgeschlossen, als nächstes stehen Pfasterarbeiten auf dem Programm.

Wolmirstedt. Bauleiter Andreas Darge braucht keine Planungsskizzen, um sich vorzustellen, wie das Umfeld der Halle der Freundschaft in naher Zukunft aussehen wird. In dieser Woche sind die Bauleute mit den Erdarbeiten fertig geworden, die Arbeiten am Regenwasserkanal sind ebenfalls schon fertig. Zwar gab es nach Baubeginn im November eine Witterungsverzögerung in den Wintermonaten, momentan liegen die Arbeiten nach Auskunft des Bauleiters aber wieder voll im Plan.

" Wir sind gerade dabei, die mineralische Tragschicht aufzubringen, die als Straßenuntergrund dient ", erklärte Darge bei der Bauberatung am Mittwoch. " Parallel dazu werden in dieser Woche noch die Einfassungen und Borde gesetzt und die Parkfäche aufgeschottert ", gibt er einen Einblick in den Bauablaufplan. Als nächste Etappe stehen die Pf asterarbeiten an, die zuerst auf der Julius-Bremer-Straße, also der östlichen Hallenseite, begonnen werden und, sobald die Bauleute dort fertig sind, auf der Seite Ziegelhof weitergehen. " Der Bereich Ziegelhof ist so weit provisorisch hergestellt, dass beispielsweise die Patienten der Physiotherapie dort wieder langfahren können. Allerdings sind für die Pfasterarbeiten dann nochmal Sperrungen nötig. Das wissen aber die Anwohner ", so Darge. Der Spielbetrieb in der Halle der Freundschaft läuft auch während der Bauzeit weiter, Zäune weisen den Besuchern den Weg zum Haupteingang.

Mit besonderer Vorfreude erfüllen den Bauleiter die Planungen für die Ortsbetonmauer, die direkt vor der Halle nach den Plänen von Katrin Schube entstehen wird. " Die Mauer bekommt ein Bambus-Oberf ächendesign, eine spezielle Matritzenschalung, die es so in Wolmirstedt noch nicht zu sehen gibt ", macht Darge neugierig. Wer wissen will, wie so etwas aussieht, muss sich nur noch wenige Wochen gedulden. Der Bau der Mauer mit Sitzf ächen soll kommende Woche beginnen.