Zerbst l "Etwa 3400 gelbe Klinkerplatten werden am Ende insgesamt im Halbstein-Verband verlegt sein", erklärt Fliesenleger Heiko Behr von der Zerbster Firma "Fliesenprofi", die zu den Fördermitgliedern des Vereins gehört. Seit etwa einer Woche versieht er die Fläche des Innenraumes im Zerbster Wasserturm mit einem neuen Fußboden.

"Wir haben gelbe Platten ausgewählt, weil hier ursprünglich auch gelbe Fußbodenplatten vorhanden waren", erzählt die Vorsitzende des Fördervereins Zerbster Wasserturm, Sigrun Knäbel.

Mit Heiko Behr ist ein versierter Fachmann am Werk, der selbst von Beginn an Mitglied des Fördervereins Wasserturm ist, dem derzeit 67 Mitglieder angehören. Darüber hinaus, so Sigrun Knäbel, werde der Verein von elf Fördermitgliedern unterstützt.

Insgesamt wird durch diese Aktion zusätzlich ein optisch reizvoller farbiger Kontrast zu den Seitenwänden im historischen Bauwerk erzeugt. "Etwa bis zu einer Höhe von drei Metern haben Mitglieder unseres Vereins in mühevoller und ungemein staubiger Kleinarbeit den überwiegend maroden Putz abgeklopft", so die Vereinsvorsitzende. Jetzt ist das rote Ziegelsteinmauerwerk gut erkennbar.

Der neue Fußboden ist wichtig, weil der Verein zahlreiche öffentliche Veranstaltungen, wie auch vereinsinterne, im Wasserturm durchführt. Zum Abschluss der Verlegearbeiten erhalten auch die beiden Eingangstreppenstufen einen neuen rutschsicheren Klinkerplattenbelag.

Am Donnerstag, dem 23. Januar, findet um 17 Uhr am Wasserturm die Jahreshauptversammlung des Fördervereins statt. Neben der Neuwahl des Vorstandes und der Revisionskommission wird dann ebenfalls über die weiteren Vereinsprojekte des Jahres 2014 beraten.