Zerbst (mla) l Detlef Friedrich hat im Haupt- und Finanzausschuss den Antrag gestellt, die Geschwindigkeit im Brauereiweg auf 30 Stundenkilometer zu begrenzen. Er begründete das mit dem schlechten Zustand der Straße und der Staubentwicklung.

Bernd Köhler, Leiter der Zerbster Bauverwaltung, informierte, dass der Bauhof die Schlaglöcher im Brauereiweg so bald beseitigt, wie es die Witterung zulasse.

Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD) stand der Tempo-30-Zone kritisch gegenüber. "Das können wir nicht im Ansatz durchsetzen", sagte er. Anders ausgedrückt: Es ist niemand da, der kontrollieren kann, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung auch tatsächlich eingehalten wird.