Die Feuerwehr Steutz hat einen Förderverein, der inzwischen 23 Mitglieder zählt. Im Vordergrund steht die Förderung des Brandschutzes und die Unterstützung der Feuerwehr, besonders auch des Nachwuchses.

Steutz l "Der Gedanke, einen Förderverein zu gründen, kursierte schon seit Jahren", so der Steutzer Ortswehrleiter Marco Schröter. Es konnten keine Spenden angenommen werden. Auch bei Veranstaltungen waren Auftreten und Absicherung kompliziert. Das Problem wurde noch einmal unter den Kameraden angesprochen. Schließlich fanden sich sieben Männer und Frauen, die sich vor den Karren spannten.

Am 5. November 2013 wurde der Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Steutz ins Leben gerufen. Ortswehrleiter Marco Schröter übernahm den Vorsitz. Ihm zur Seite steht als Stellvertreter Götz Maushake. Für die Kasse ist Gundel Schayka verantwortlich, und als Schriftführer fungiert Torsten Hybotter. Die drei Beisitzer sind Anja Becker, Mandy Schröter und Jenifer Luksch.

Inzwischen ist der Verein eingetragen und alles ist rechtlich in Ordnung, die Geschäftsfähigkeit ist hergestellt. 23 Mitglieder werden mittlerweile geführt, bislang alles aktive und passive Mitglieder der Feuerwehr. Weitere Anträge sind ausgehändigt und werden zurück erwartet. "Wir hoffen, dass sich noch viele finden, die bei uns mitmachen", so Marco Schröter. Die Werbetrommel soll jetzt ordentlich gerührt werden. Angesprochen sind nicht nur Feuerwehrleute. "Zum Beispiel können uns auch die Eltern der Kinder- und Jugendfeuerwehr unterstützen", so Mandy Schröter. Als Mitglied des Fördervereins muss man keineswegs in den Einsatz. Gesucht sind Freunde der Feuerwehr, Sponsoren und andere Interessenten.

Dem Verein geht es um die Förderung des Brand- und Katastrophenschutzes in der Gemeinde Steutz. Der Verein unterstützt unmittelbar die Freiwillige Feuerwehr Steutz. So steht es in der Satzung, die sich der Verein gegeben hat und auch, dass die Jugendfeuerwehr, die Kinderfeuerwehr, die Traditionspflege und der Erhalt der Alttechnik gefördert werden. Um hier etwas zu bewegen, müssen die Mittel dazu beschafft werden. Da können die Beiträge der Mitglieder, die bei 24 Euro im Jahr beziehungsweise 12 Euro für Mitglieder, die auch noch Dienst in der Feuerwehr tun, nur ein Teil sein.

Kleine Brötchen müssen zunächst gebacken werden. So sollen zu den ersten Anschaffungen des Fördervereins beispielsweise Jacken für die Kinderfeuerwehr in diesem Jahr gehören. Die Jacken, die die Mädchen und Jungen im Moment haben, sind dünn und halten bei schlechter Witterung kaum dicht und warm.

Ein wichtiger Faktor für die Steutzer Feuerwehr ist, dass der Förderverein jetzt bei allen Aktionen, ob Osterfeuer oder Maibaumrichten etc. als Veranstalter auftreten kann und wird. So steht auch der Schrottsammlung der Jugendfeuerwehr am nächsten Sonnabend, dem 12. April, nichts im Wege, und auch das Osterfeuer ist abgesichert am 19. April.

Bei der Aktion "Kreuz Quer durch Steutz" wird sich die Feuerwehr über den Förderverein am 9. Juni einbringen. Der Förderverein wird das Paddeln für die Kameradinnen und Kameraden als Abschluss des ersten Halbjahres organisieren. Es gibt also viel zu tun. Mitstreiter sind gefragt.