Zerbst (mla) l Noch bevor die Verhandlung wegen fahrlässiger Tötung am Zerbster Amtsgericht begonnen hatte, war sie auch schon wieder vorbei. Richter Thomas Krille hatte sich gleich nach der Begrüßung mit der Staatsanwältin und dem Anwalt des Angeklagten ins Beratungszimmer zurückgezogen. Nach zehn Minuten stand fest, dass es vorerst nicht weitergeht. Während Thomas Krille das Verfahren gegen eine Geldauflage einstellen wollte, ging die Staatsanwaltschaft da nicht mit.