Die Bau- und Wohnungsgesellschaft Zerbst (BWZ) hat ihren Internetauftritt überarbeitet. Geschäftsführerin Daniela Kock verrät im Gespräch mit Judith Kadow für die Volksstimme die Einzelheiten.

Was ist der Grund der Überarbeitung?

Daniela Kock: Analog zur Neugestaltung des Logos haben wir uns entschieden, unseren Internetauftritt ebenfalls zu erneuern und im gleichen Zuge auch zu erweitern. Die BWZ als kommunales Wohnungsunternehmen versteht sich als Servicepartner und will speziell im Bereich Mieterbetreuung ihren Service stärken und auch weiter ausbauen.

Wer war an der Erarbeitung des Internetauftritts beteiligt?

Unter Einbeziehung der Ideen und Gedanken unserer Mitarbeiter haben wir mit einem Grafikdesigner den neuen Auftritt gestaltet. Diese Möglichkeit wurde mit viel Engagement genutzt, so dass sich die Beschäftigten auch inhaltlich mit unseren Kernpunkten identifizieren können. Mit dem neuen Erscheinungsbild wollen wir Interessenten ansprechen und neugierig machen auf "mehr". So weisen wir auch auf unsere Partner hin und verlinken diese gleichzeitig mit uns.

Was ist geblieben, was ist neu?

Erhalten geblieben sind die Wohnungsangebote. Diese wurden um wichtige Fakten ergänzt und mit Bildmaterial und den Wohnungsgrundrissen untersetzt. So kann jeder potentielle Mieter sich ein umfassendes Bild über unsere Angebote verschaffen. Neu dazugekommen sind Verkaufsangebote für Objekte und Grundstücke aus unserem Bestand. Hier stellen wir alle aktuellen Angebote ein. Weiter wollen wir unseren Mietern einen Überblick über die geplanten Maßnahmen in unseren Beständen geben. Daher haben wir beschlossen, auch auf künftige geplante Entwicklungen mit unserem Sanierungsplan hinzuweisen. Außerdem stellen wir ausgewählte Modell-objekte vor. Auch wir verstehen es als selbstverständlich, uns im Kundencenter persönlich vorzustellen. So kann jeder direkt seinen Ansprechpartner finden.

Mehr dazu unter: www.bzw-zerbst.de