Zerbst (tdr). Zu einer vergleichsweise spektakulären Hilfeleistung rückten gestern Kräfte der Zerbster freiwilligen Feuerwehr, der Polizei und des medizinischen Rettungsdienstes in der Neuen Brücke an. Hier hatte ein 48-jähriger Russlanddeutscher, der im obersten Stockwerk wohnt, vom Balkon aus verkündet, er wolle sich hin-unterstürzen. Das nähere Motiv blieb unbekannt.

Anwohner alarmierten die Rettungskräfte. Bei deren Eintreffen verschwand der Mann vom Balkon und verbarrikadierte sich in seiner Küche. Feuerwehrmänner versuchten, die Wohnungstür zu öffnen. Ihre Kameraden und die Polizei waren mittels Hubsteiger und durch die offen stehende Balkontür schneller. Gemeinsam wurde der Mann überredet, die Hilfskräfte an sich heran zu lassen. Der offenbar verwirrte Mann befand sich am Abend in stationärer Behandlung.