Als Jugendliche einst konfirmiert, bestätigten jetzt 29 ältere Damen und Herren in St. Marien ihren christlichen Glauben. Am 7. September feiern dann die Kirchgemeinden St. Bartholomäi und St. Trinitatis Jubelkonfirmation.

Zerbst l Mit einem Festgottesdienst haben am Sonnabendnachmittag 29 Jubelkonfirmanden in der St. Marienkirche im Zerbster Ankuhn ihre Konfirmation gefeiert. Sie sagten mit diesem Schritt erneut Ja zum christlichen Glauben. Die meisten von ihnen wurden als 14-Jährige konfirmiert und erhielten nun nach 50, 60, 65, 70 und manche sogar nach 75 Jahren eine neue Einsegnung durch Pfarrer Albrecht Lindemann.

Nach dem herrlichen Gottesdienst blieben die Teilnehmer noch in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen zusammen und lauschten nebenbei der dargebotenen Musik. Während Amelie Eger auf der Orgel spielte, griff Kantor Tobias Eger zur Flöte. Bei einer Grillwurst ließen die Jubilare den Abend gesellig ausklingen. Allerdings waren nicht nur die Konfirmanden zusammengekommen. Sie brachten zu diesem besonderen Anlass ebenfalls ehemalige Klassenkameraden und jetzige Freunde mit, mit denen sie dieses Jubiläum zusammen feierten, so dass es schließlich ein wunderbarer Tag wurde.

Am 7. September werden dann die beiden Zerbster Gemeinden St. Bartholomäi und St. Trinitatis gemeinsame Jubelkonfirmationen durchführen. Derzeit werden die einzelnen Jubilare eingeladen. Wer noch keine Einladung erhalten hat, kann sich gern im Pfarrbüro von St. Bartholomäi melden. Dieses ist telefonisch unter der Rufnummer (03923/78 59 66) zu erreichen.