Die Ortsfeuerwehr Zerbst veranstaltet am 23. August auf ihrem Gelände in der Dessauer Straße wieder einen Tag der offenen Tür. Über die Details unterhielt sich Daniela Apel für die Volksstimme mit Ortswehrleiter Steffen Schneider.

Weshalb führt die Ortsfeuerwehr den Tag der offenen Tür durch?

Steffen Schneider: Den Tag der offenen Tür führen wir zum elften Mal durch. Die Veranstaltung ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung für das Ehrenamt in Zerbst. Wir wollen den interessierten Leuten und unseren Nachbarn - den teilweise vom Dauerklang des Martinhorns Leid geplagten Anwohnern der Dessauer Straße - die Möglichkeit geben, mal in Ruhe auf unseren Hof vorbeizuschauen und mit uns ins Gespräch zu kommen. Kurz um: Feuerwehr zum Anfassen, im Rahmen eines Hoffestes.

Was liegt Ihnen da besonders am Herzen?

Wichtig ist uns, dass die Besucher den Eindruck erhalten: Wir sind nur die Leute von nebenan, die wie jeder andere nur mit Wasser kochen und ihre Freizeit etwas anders gestalten, zum Wohl der Einwohner der Stadt Zerbst.

Was erwartet die Besucher?

Nach der Eröffnung um 10 Uhr werden sich unsere Jüngsten, die Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehr, präsentieren. Sie werden in kindgerechter Weise vor den Eltern, Großeltern, Bekannten und Verwandten zeigen können, was sie im Laufe eines Ausbildungsjahres bei der Feuerwehr bereits gelernt haben. Vor allem können sie eindrucksvoll den richtigen Umgang mit den Einsatzmaterialien demonstrieren.

Aber auch andere Abteilungen sind dabei.

Genau. Um 11 Uhr macht die Jugendfeuerwehr eine Vorführung, für die sich die Mitglieder etwas ganz Besonderes haben einfallen lassen. Mehr wird noch nicht verraten. Bei der Abschlussübung um 15 Uhr stellen die aktiven Kameraden ein Unfallszenario der "anderen Art" nach, welches den Einsatz von Spezialtechnik erfordert, die wir im Zuge der Beschaffung des Gerätewagen-Logistik im vergangenen Jahr erhalten konnten.

Nicht fehlen darf der traditionelle Wettkampf im Bierkistenstemmen.

Richtig. Bis 12 Uhr können sich Mannschaften anmelden, um 12.30 Uhr geht es los. Mitmachen kann jeder! Eine Mannschaft besteht aus vier Wettkampfteilnehmern und dem eigenen Fanblock. In diesem Jahr loben wir erstmals einen weiteren Wanderpokal für teilnehmende Frauenmannschaften aus, wie bei der Siegerehrung letztes Jahr von mir versprochen. Deshalb hier nochmal der Aufruf auf rege Beteiligung!

Welche weiteren Angebote gibt es?

Alle Kinder dürfen sich auf eine Hüpfburg und Fahrten mit dem Feuerwehrauto freuen. Sie können sich ihre Gesichter schminken lassen und bei Feuerwehrspielen mitmachen. Regen Anklang findet immer der Einsatz einer Kübelspritze in Verbindung mit unseren Spritzenhäusern, wo der Nachwuchs gezielt "Wasser marsch" geben kann. Geplant sind zudem Hindernisstrecken und Geschicklichkeitsspiele. Eine musikalische Umrahmung ist ebenfalls organisiert und auch die Verpflegung der Gäste.

Wie schaut die gastronomische Versorgung aus?

Hier steht in bekannter Weise das Feldküchenteam um Jürgen Schollbach "FKÜ 120" bereit. Mittags gibt es Erbsensuppe sowie Steaks und Würstchen vom Grill. Ab 14.30 Uhr können sich die Gäste den selbstgebackenen Kuchen unserer Feuerwehrfrauen schmecken lassen.

Wie wird die Veranstaltung finanziert?

Finanziert wird der Tag der offenen Tür über den Förderverein der Ortsfeuerwehr Zerbst. An der Stelle ein ganz großes Dankeschön an die Fördermitglieder des Vereins und die Sponsoren des Tages! Ohne deren Hilfe würde dieser Tag nicht schon zum 11. Mal stattfinden.