Steckbyer stellten wieder ein tolles Kinderfest auf die Beine. Das bunte Programm lockte auch viele Auswärtige an.

Steckby l "Es ist toll, dass der Zusammenhalt in Steckby so groß ist, das Kinderfest auszurichten", freute sich Ortsbürgermeisterin Regina Frens über eine gelungene Veranstaltung am Sonntag. Ihr Dank ging an alle die, die dazu beigetragen haben und an die Sponsoren, ohne die so ein Fest nicht möglich wäre.

Es sind allen voran Sabine und Wolfgang Ullrich, Petra und Olaf Tunikowski und Erhard und Beate Joch, die sich vor den Karren gespannt haben. "Aber eigentlich ist das ganze Dorf beteiligt", so Beate Joch. Da macht die Feuerwehr mit, die Schützengilde, der Karnevalsverein, die Kuchenfrauen...

Jung und Alt zog es in den Lunapark, viele auswärtige Gäste kamen. Bierglasschieben und Kegeln waren schon am Morgen angesagt. Für eine Eröffnung der besonderen Art sorgten dann am Nachmittag Kita- und Schulkinder mit einer Fahrradvorführung. Mit ihren buntgeschmückten Rädern fuhren die Kinder vor, zeigten im Figurenfahren, wie gut sie ihre Räder beherrschen.

Auch später konnte noch ein kleiner Hindernisparcours mit Rad oder Roller absolviert werden. Eine von vielen Stationen zur Belustigung der Kinder. Die Mädchen und Jungen konnten sich schminken lassen, wie die Feuerwehr spritzen, Enten angeln, Lose ziehen oder mit dem Kremser fahren. Auch der regionale Bereichsbeamte Holger Sticherling war mit seinem Polizeiauto vor Ort - zum Einsteigen und Anfassen.

Beim Programm setzte der Veranstalter auf die eigenen Talente. Beate Joch moderierte eine Modenschau mit den Kindern der Steutzer Kita und Hort. Die Tanzflöhe des Steckbyer Karnevalvereins ließen ihren Tanz aus der letzten Session aufleben.

   

Bilder