Nedlitz/Leipzig (hah) l 5500 Rassehunde aus 24 Nationen traten bei der German Winner Show des Verbandes des Deutschen Hundewesens in Leipzig an, um sich der internationalen Jury zu stellen. 37 000 Besucher verfolgten das Geschehen der Show und im Ehrenring. Erstmals wurde in diesem Jahr der "German Dog of the Year" ermittelt. Der Gewinner vertritt Deutschland auf der "Eukanuba World Challenge" in Amsterdam.

"Wie seit vielen Jahren durften unsere Hunde bei diesem Event nicht fehlen, zumal sich unsere Australian Silky Terrier Hündin `Telina vom Zerbster Schloß` als erster deutscher Australian Silky Terrier für den Wettbewerb `German Dog of the Year` qualifiziert hat", sagt Hobby-Züchterin Ines Höhne. Seit 1990 stellt sie erfolgreich Hunde aus. Seit damals züchtet sie Australian Terrier, 1995 kamen die Silkys dazu. Preise und Titel sind fats ungezählt, gehen in die Hunderte.

Bei der German Winner Show war die Konkurrenz bei den Australian Silky Terrier aus Finnland angereist. "Amadeus of Magic Melody" konnte die ungarische Richterin überzeugen und gewann wie im vorigen Jahr den Titel "Vorzüglich, erster Platz" (V1) und den Titel "Germanveteranenwinner". Bei den Rüden konnte "Hoheit Hamlet vom Zerbster Schloß" sich gegen seine Konkurrenz durchsetzten und mit seinen 20 Monaten V1 und die Anwartschaften für die Titel "Verband für das Deutsche Hundewesen" (VDH), "Anwartschaft auf den Nationalen Champion" (CAC) und "Anwartschaft auf den Internationalen Champion" (CACIB) erringen, sowie den Titel "German Winner " erhalten.

Bei den Hündinnen gewann "Telina vom Zerbster Schloß" V1 und alle Anwartschaften. "Sie wurde auch zum zweiten Mal German Winner vor `Hoheit Hannah vom Zerbster Schloß` ebenfalls V1. `Telina` ging sogar als BOB -Bester der Rasse aus den Wettbewerben hervor", erzählt die stolze Züchterin.

Für den Wettbewerb "German Dog" wurden aus den 72 angetretenen und qualifizierten Hunden aller Rassen von einer slowenischen Richterin 16 Hunde in die engere Auswahl genommen. Diese Tiere stellten sich einer dreiköpfigen internationalen Jury.

"Zuerst mussten alle 16 Hundeaussteller farbige Nummern ziehen. Danach wurde die Reihenfolge und die Farbe der Ringunterlage bestimmt. Es betraten immer zwei Hunde gleichzeitig den Ehrenring, wo die anwesenden Richter mittels Farbkarte bestimmten, welcher Hund in die nächste Runde durfte", beschrieb Ines Höhne den Vorgang. Telina gewann die erste und zweite Runde. "Dann wurde sie als letzter niederläufiger Hund leider nicht weiter gewählt", berichtete das Frauchen. "Sie zählt aber immerhin zu den besten Hunden des Jahres 2013."

Für den Wettbewerb des nächsten Jahres habe sich "Hoheit Hamlet vom Zerbster Schloß" schon qualifiziert. Er ist in diesem Jahr Europasieger, Champion Ungarn, zweitplatzierter Junghund der Crufts, der größten und ältesten Hundeshow der Welt, und hat in seinem Alter schon 15 CACIB-Anwartschaften in vier Ländern gesammelt.

Am Abend war "Telina" als bester Rassevertreter unter den letzten sechs Hunden der Gruppe Terrier im Ehrenring. Am zweiten Wettkampftag waren bei den Australian Silky Terrier die gleichen Hunde wie am Vortag zur Bewertung angetreten.

Die deutsche Terrierspezialistin vergab an "Amadeus of Magic Melody" V1 und Leipzig Veteranen Winner. An "Telina" V1 und Leipzig Winner sowie an "Hoheit Hamlet" V1 und Leipzig Winner. Alle erhielten die Anwartschaften auf die begehrten Titel", erklärt Ines Höhne

Im Ehrenring wurde zuerst der Veteranenwettbewerb durchgeführt. "Amadeus" stellte sich mit über 60 anderen Veteranen dem Urteil der Richterin. "Alle anwesenden Hunde sind über acht Jahre und älter, "Amadeus" ist bereits 11 Jahre", ergänzt die Züchterin. Sechs Tiere kamen in die engere Auswahl, auch "Amadeus". Es wurde nochmals eine kurze Beurteilung der Gesamterscheinung und eine Gangwerksprobe der Veteranen vorgenommen.

Der Hund gewann den ersten Platz. "Was für eine Freude, zumal die Auswahl der Mitbewerber sehr groß und qualitativ sehr gut war", so die Hundebesitzerin.

Danach folgte der letzte Gruppenwettbewerb. "Hoheit Hamlet vom Zerbster Schloß" seine Rasse und wurde ebenfalls unter den letzten sechs verbleibenden Hunden des Wettbewerbes herausgezogen. "Was für ein erfolgreiches Wochenende", sagt Ines Höhne glücklich.