Zerbst l Mit der aktuellen Kreation für das Jahr 2015 hat der gerade auf dem Markt gekommene Kalender "Zerbst in Anhalt - Die schönsten Panoramabilder" ein Jubiläum - es ist in ununterbrochener Folge der nunmehr zehnte.

Passend in den jeweiligen Jahreszeiten hat die Zerbster Grafikdesignerin Steffi Heger in der Stadt, teils auch in zugehörigen Ortschaften und mit den Wörlitzer Anlagen ebenso aus der unmittelbaren Region zwölf Motive fotografiert. Der besondere Reiz sind durch die Panorama-Fotografie-Technik mögliche, oft völlig verblüffende Ansichten. So hat man Vieles wohl noch nicht gesehen.

In Zerbst, insbesondere auch durch die flächenmäßig große Ausdehnung mit den vielen einzelnen Ortsteilen und sicher auch reizvollen landschaftlichen Bereichen, dürfte es an Motiven auch für weitere Ausgaben eigentlich nicht fehlen.

Die aktuellen Kalender-Fotoimpressionen in der Kernstadt zeigen unter anderem das Kirchenensemble St. Nicolai und St. Trinitatis (Februar), die Stadtmauer um den sogenannten Zuckerhut (April), den Marktbereich vom Nordwesten aus aufgenommen (August) oder den Blick in die Breite, etwa vom Sparkassengebäude aus fotografiert, auf dem auch der Dicke Turm und das Gildehaus zu sehen sind (September). Aus dem ländlichen Stadtbereich finden sich die Wasserburg Walternienburg (März) und die Kirche Nedlitz (Oktober) wieder.

Der Kalender kostet 8,50 Euro und kann in der Buchhandlung Gast, in der Zerbster Tourist-Information und im Kaufhaus am Markt erworben werden.