Die Vorbereitungen für die nächsten Session des Carnevalsclub Zerbst laufen. Die CCZ-Girls üben fleißig ihren neuen Song. Den müssen sie im Januar auch vor dem Ministerpräsidenten vortragen. Der hat sie zu seinem Karnevalsempfang eingeladen.

Von Sebastian Siebert

Zerbst l In der Friesenhalle mischt sich einmal in der Woche der Lärm von Ballgepralle mit Popmusik. Dann üben Celine Strauß, Sabina Schneider, Nathalie Pahl und Lea Handrich ihren nächsten Auftritt. Die "CCZ-Girls" bereiten sich für die nächste Session des Carnevalclubs Zerbst (CCZ) vor. Es ist die vierte Session, bei der die vier Mädchen gemeinsam als Girlband auftreten. Aufgeregt, sagen sie, seien sie immer. "Aber sobald die ersten Töne gesungen sind, macht es einfach nur Spaß", findet Sabina Schneider. Sie ist 20 und die älteste in der Gruppe. Die Nedlitzerin ist seit sechs Jahren Mitglied im CCZ. Damit ist sie vergleichsweise kurz dabei. Lea und Nathalie sind schon seit fast zehn Jahren dabei. Ihre Anfänge hatten sie in den Kindertanzgruppen des Carnevalclubs.

Unterstützt werden die vier von Helmut Aretz, Nathalies Vater. Der Hobbymusiker hört die Noten für die Mädchen heraus, schreibt zweite und dritte Stimmen für die Lieder und leitet die Übungsstunden. Rund eine Stunde singen die vier gemeinsam. "Erst muss der Text und der Gesang sitzen, dann können wir es ausgestalten", sagt Helmut Aretz. Die Choreografien denken sich die Mädchen allein aus. Anregungen dafür und zum Gesang bekommen die Sängerinnen oft beim Treffen der Carnevalsgesangsgruppen in Schwenda. "Dort findet die Gesangswerkstatt statt", erklärte Aretz. Die Sängerinnen und Sänger können dort an ihren Programmen feilen, bekommen professionelle Unterstützung und wertvolle Tipps und Tricks für den carnevalistischen Gesangsbrauch. Dass die Mädchen eine wirkliche gute Gesangsdarbietung zeigen, lässt sich auch daran ablesen, dass der Ministerpräsident Reiner Haseloff die Gruppe zu seinem Empfang am 18. Januar eingeladen hat. "Das ist schon eine Ehre", sagte Nathalie Pahl. Für die Mädchen ist das die Premiere für ihren neuen Song. Denn die erste Prunksitzung in der Friesenhalle ist erst am 24. Januar um 19.30 Uhr. Welches Lied sie in der Session zeigen, dass wissen nur sie - und ein paar Basketballspieler vom Feld nebenan.