Zerbst l Die Anhaltische Hospiz- und Palliativgesellschaft wird ein stationäres Hospiz in Zerbst errichten. Dazu unterzeichneten die Gesellschaft und der Malteser Hilfsdienst kürzlich eine Kooperationsvereinbarung (die Volksstimme berichtete).

Morgen Abend um 19 Uhr, wird das Vorhaben in der St. Trinitatiskirche der Öffentlichkeit vorgestellt. Informiert wird über die Umbaupläne des Lutherhauses, welches bisher das Pfarrhaus von St. Nikolai und St. Trinitatis war. Baustart dafür soll noch dieses Jahr sein - vorraussichtlich Ende Mai, Anfang Juni.

Nach ersten Informationen sollen die Bauarbeiten am Haus, indem zuletzt kaum noch Veranstaltungen der Kirchengemeinde stattfanden und welches leer stand, etwa ein Jahr andauern.

Bei der Projektpräsentation am Dienstag wird außerdem über die künftige Arbeit und eine bereits vereinbarte Kooperation zwischen dem Malteser Hilfsdienst und der Anhaltischen Hospiz- und Palliativgesellschaft informiert. Die in Dessau ansässige Gesellschaft wird die stationäre Hospizarbeit sowie die spezialisierte ambulante Palliativversorgung übernehmen, der Malteser Hilfsdienst hat schon Anfang des Jahres den ambulanten Hospizdienst übernommen.

Die Informationsveranstaltung ist für alle offen. Die Projektinitiatoren freuen sich über zahlreiches Erscheinen.