Zerbst (dap) l Die Ortsfeuerwehr Zerbst rückte am Sonntag gegen 19.35 Uhr zur Beseitigung einer etwa 100 Meter langen Ölspur auf der B 184 zwischen der Kreuzung Lusoer Straße/Roßlauer Straße und der dortigen Tankstelle aus. "Wir sind mit 22 Kameraden und vier Fahrzeugen im Einsatz gewesen", informiert Ortswehrleiter Steffen Schneider.

Zugleich berichtet er von einer Alarmierung am Sonnabend. Am Vormittag ließ eine Brandmeldeanlage in einer Metallbaufirma in der Norbert-Heßbrüggen-Straße die Pieper und Sirenen losgehen. Neben den Zerbstern wurden ebenfalls die Ortsfeuerwehren von Steutz, Steckby, Bias, Leps, Bone und Pulspforde sowie Garitz-Bornum in der automatischen Schleife alarmiert. Diese konnten allerdings ihre Fahrten abbrechen und wieder in die Gerätehäuser zurückkehren, da es sich um einen Fehlalarm handelte. "Wir sind mit neun Kameraden und einem Fahrzeug zur Kontrolle vor Ort gewesen", teilt Steffen Schneider mit. Weder Brand noch Rauchentwicklung stellten sie fest.