Zerbst l "Johann Friedrich Fasch, das kann man singen, schön soll es klingen", tönt es fröhlich durch den Katharina-Saal der Stadthalle. Unter Leitung von Karin Spott stimmen die Dritt- und Viertklässler aus den Zerbster Grundschulen den Vers im Kanon an. Der muntere Gesang leitet das Schülerkonzert anlässlich der 13. Internationalen Fasch-Festtage ein. Unter dem Motto "Kinder erleben Fasch" erwartet den Nachwuchs eine mit Musik, Tanz und Schauspiel gespickte Veranstaltung rund um den Hofkapellmeister.

Von den schräg ausgerichteten Stuhlreihen aus können die Mädchen und Jungen in gemütlicher Atmosphäre das Geschehen auf der Bühne und in der Saalmitte hervorragend beobachten. Junge Instrumentalisten der Zerbster Musikschule "Fasch" bringen gemeinsam mit ihren Lehrern ausgewählte, teils extra arrangierte Stücke des Barockkomponisten zu Gehör. Neben dem Cembalo, das zu Fasch`s Zeiten bei allen Konzerten erklang, sind ebenfalls Gitarren, Flöten, Violinen und Posaunen zu hören. Sogar ein Percussionensemble bringt den Schülern das Wirken des fürstlichen Kapellmeisters nahe.

Dass dieser trotz seiner Beschäftigung am Hofe nur in ärmlichen Verhältnissen lebte, verdeutlichen die Schauspieltalente der Theatergruppe des Francisceums. In der Inszenierung "Ach, was dieser Geldmangel uns für täglichen Kummer bereitet" bringen sie die alltäglichen Sorgen Fasch`s auf der Bühne, der in einem Brief um die Stundung seiner Schulden bittet. Abgerundet wird die ebenso unterhaltsame wie anschauliche Lehrstunde durch die Darbietung von "O`Blue". In wundervolle, historische, vom Katharina-Verein zur Verfügung gestellte Kostüme geschlüpft, bringen die Nachwuchstänzerinnen eine Bourrée zur Aufführung. So nimmt eine facettenreiche Veranstaltung unter der Moderation von Karin Spott von der Fasch-Gesellschaft ihren gelungenen Verlauf, die sich durchaus ebenfalls für ein erwachsenes Publikum anbietet.

Unter Mitwirkung von vier Musikern des Jugendbarockorchesters "Bachs Erben" schließt sich später am Vormittag das Schülerkonzert für die sechsten und siebenten Klassen des Gymnasiums Francisceum und der Ganztagsschule Ciervisti an. Als Erinnerung erhalten beide Bildungseinrichtungen ein Banner mit Fasch`s Lebensdaten zur Ausgestaltung ihrer Musikräume.

 

Bilder