Zerbst (ssi) l Die Bauarbeiten an der Jüdenstraße in Zerbst gehen gut voran. Die Abwicklung der Maßnahmen liegen im Zeitplan, informierte Stadtsprecherin Antje Rohm auf Volksstimme-Nachfrage. "Der Regenwasserkanal ist bis zur Kreuzung Jüdenstraße verlegt", sagte sie. Die Trinkwasserleitung sei dazu neu verlegt worden, die Leitungen für das Abwasser wurden saniert.

"Alle Borde sind gesetzt, die Gosse ist gepflastert", zählte sie zum Zwischenstand der Baumaßnahme weiter auf. Auf der Ostseite habe der Gehwegbau begonnen. "Auf der Westseite ist das neue Stromkabel verlegt worden, dort müssen noch die Hausanschlüsse gemacht werden", sagte Antje Rohm. Die Kabel für die Straßenbeleuchtung liegen, die Fundamente für die Straßenlampen sind gesetzt. Am 15. September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Für den Ausbau der Jüdenstraße nebst Gehwegen, Beleuchtung und Verlegung des Regenwasserkanals zeichnet sich die Stadt Zerbst verantwortlich. Unterdessen werden durch die Erdgas Mittelsachsen und die Heidewasser GmbH Gas-, Wasser- und Abwasserleitungen erneuert bzw. saniert.