Lindau ( pwi ). Der Förderverein der Feuerwehr Lindau veranstaltete am vergangenen Sonnabend wieder das Weihnachtsbaumverbrennen. Diese Veranstaltung gibt es bereits seit 2003, nachdem 2002 der Förderverein gegründet wurde. Am Vormittag waren einige Kameraden im Ort unterwegs, um die ausgedienten Weihnachtsbäume einzusammeln, die die Bürger vor die Tür gestellt hatten. Unterstützung mit Technik bekamen die Blauröcke dabei von der AgriCo.

Zu um 16 Uhr waren dann die Leute an die Buswendeschleife an der Lindauer Burg eingeladen. Dort wartete der große Haufen darauf, in Flammen aufzugehen. Das Anstecken übernahm der Lindauer Wehrleiter Fritz Maschke persönlich. Maschke ist gleichzeitig stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins. Er zeigte sich zufrieden mit der Resonanz, freute sich, dass statt Regens diesmal richtiges Winterwetter herrschte. Beim Bäumesammeln und am Feuerplatz waren an dem Tag 16 Kameraden im Einsatz.

Auch die Versorgung hatte der Förderverein übernommen. Die Leute konnten es sich bei Glühwein und anderen heißen Getränken sowie Würstchen vom Grill gut gehen lassen.