Dem Brückenbau am Stadion und am Wallgrund folgt in diesem Jahr der erste Straßenbau-Abschnitt : Der Landkreis baut die Straßen Am Anger, Heidetorplatz und Dr. Martin-Luther-Straße grundhaft aus.

Zerbst. Es wird erneut ein Baustellen-Jahr für die Gegend zwischen Heidetorplatz, Stadion und Ankuhnscher Mühle. Hier verläuft die K 1245, und die ist seit 2008 von ihrem Beginn an der L 55 / L 121 am Heidetorplatz ( neben Jet-Tankstelle ) bis zur Flutgraben-Brücke am Ortsausgang in der Lindauer Straße Richtung Strinum zum grundhaften Ausbau vorgesehen.

Erste Vorboten der umfangreichen Tiefbauarbeiten stellen sich bereits heute ein. " Aus terminlichen Gründen werden bereits jetzt insgesamt 28 Straßenbäume entlang der K 1245 gefällt ", informierte Landkreis-Sprecher Udo Pawelczyk. Es handelt sich um jene 25 Linden, die zu beiden Seiten die Dr. Martin-Luther-Promenade zwischen der Einmündung Wegeberg und der Einmündung Wallgrund säumen, und weitere drei Bäume im weiteren Verlauf Richtung Heidetor. Sie müssen der künftigen Fahrbahn weichen – weil sie im Weg sind und weil sie ein beträchtliches Alter erreicht haben. Pawelczyk : " Die Bäume müssen jetzt zum Jahresanfang gefällt werden. Später ist das nicht mehr gestattet. " Erst im frühen Sommer sollen die Tiefbauarbeiten beginnen. Und " natürlich wird es zu Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen kommen. Voraussichtlich geschieht dies auch ganz in der Nähe der Baustelle, dort soll nämlich eine Streuobstwiese angelegt werden. "

Der Landkreis wird in diesem Jahr die rund 740 Meter Kreisstraße zwischen Heidetorplatz und Einmündung Wegeberg grundhaft ausbauen. Es handele sich, so Pawelczyk, um ein gemeinschaftliches Vorhaben des Landkreises und der Stadt. Die Straße wird künftig aus einer 5, 50 Meter breiten Bitumen-Fahrbahn bestehen. Beidseits ist eine jeweils 34 Zentimeter breite Gosse vorgesehen, die die Fahrbahnbreite dann auf über sechs Meter erweitert. Die Stadt Zerbst wird sich am Straßenausbau mit ihren Anteilen am Bau eines Rad- und Gehweges sowie einer Parkfläche am Stadion beteiligen. Die Heidewasser GmbH wird eine neues Trinkwasserleitung einbauen, der Abwasser- und Wasserzweckverband Elbe-Fläming wird ein Stück Abwasserdruckrohr neu verlegen.

Am 5. März wird die Ausschreibung der genannten Leistungen beginnen. " Wir prognostizieren den Baubeginn für Anfang Juni. Im Frühjahr 2011 wollen wir mit diesem ersten Bauabschnitt fertig sein ", so Pawelczyk.

Für morgen hat der Landkreis eine Versammlung mit Anwohnern des Baustellenbereiches organisiert. Hier wird über die konkreten Baubedingungen und Einschränkungen der Erreichbarkeit der Grundstücke informiert.

Dem ersten wird der zweite Bauabschnitt folgen. Er erstreckt sich von der Einmündung Wegeberg / Beginn Ankuhner Straße bis zum Ortsausgang und soll zeitlich an den ersten Bauabschnitt anschließen.

2008 wurde die Brücke über den Kalten Graben neu errichtet, im vorigen Jahr die Brücke über die Schützenplatznuthe. Mit dem Straßenneubau 2010 entsteht so ein erstes durchweg neues Stück Straße. Für dieses Jahr sind für die Kreisstraße 1245 im Kreishaushalt 722 000 Euro vorgesehen, im kommenden sind es 771 000 Euro, und im Jahr 2012 nochmals 666 000 Euro. Der Straßenausbau wird in hohem Maße aus Mitteln des Landes gefördert. Das Projekt ist im Finanzplan und im Investitionsprogramm des Landkreises an vorderster Stelle aufgeführt, was es auch relativ unabhängig vom Genehmigungsstand des jährlichen Haushaltsplanes macht. " Unser ehrgeiziges Ziel lautet : Fertigstellung Ende 2012 ", so Pawelczyk.