Zerbst ( td ). " Es läuft gut an. " Peter Stoye vom Zerbster DRK ist zufrieden. Sonntag, 10 Uhr, und fünf der acht Pritschen sind auf Anhieb belegt. Einmal jährlich kommt der DRK-Blutspendedienst an einem Sonntag nach Zerbst – für Spender wie Alexander Braune. Dem 28-Jährigen liegt dieser Termin mehr als einer unter der Woche. " Ich arbeite in Gommern, da bin ich spät ran, und außerdem hab ich da nichts gegessen. Das ist am Sonntagvormittag besser ", meinte er gestern. Einst hatte ihn der " Vater mal mitgenommen. Dann kam das Studium, naja. Und jetzt will ich ein bisschen Kontinuität ins Spenden hineinbekommen. "

Das hat Brigitte Ketelhöhn aus Zerbst längst vollbracht. Seit der Geburt ihres ersten Kindes 1967 spendet sie regelmäßig Blut – gestern zum 75. Mal. " Das gehört dazu. So lange es geht, werde ich Blut spenden ", meinte sie gestern.

Termine gab es 2010 bereits vier. Alle waren gut besucht. Gestern jedoch wurden lediglich 55 Spender registriert.