Zerbst. 713 128, 16 Euro sind seit 1991 insgesamt aus Fördertöpfen der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt in die Stadt Zerbst ( jetzige Kernstadt ) geflossen. " Mit 55 300 Euro haben wir im vergangenen Jahr hier Vorhaben und Projekte unterstützt ", erklärt Pressesprecherin Ute Semkat.

Lotto-Fördergelder sind im abgelaufenen Jahr 2009 unter anderem in verschiedene Maßnahmen an der St. Nicolaikirche geflossen, wie den denkmalgerechten Ausbau im Mittelturm. Unterstützt wurde auch das zum Jahresende erschienene neue Buch über die Kirche und besonders das Wirken des Förderkreises St. Nicolai seit dessen Gründung im Jahr 1991. Über Lotto-Gelder konnten sich im vergangenen Jahr in Zerbst auch der Förderkreis Schloss für Sanierungsarbeiten am historischen Gebäude oder der Reit- und Fahrverein " St. Laurentius " für die Durchführung des traditionellen Turniers zum Heimat- und Schützenfest freuen.

524 599, 56 Lotto-Euro sind seit 1991 bereits nach Loburg gegangen. 2009 gab es zwar keine Förderung, " aber die Erforschung des Weißstorches über de Storchenhof wurde weiter unterstützt ", so Ute Semkat.

51 129, 18 erhielten Projekte in Leitzkau in den vergangenen 19 Jahren insgesamt.

Die Anhalt-Bitterfelder Kreisstadt Köthen konnte sich über 1 342 377, 91 Euro Fördermittel der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt seit 1991 insgesamt und über 87 700 Euro speziell im vergangenen Jahren freuen. Sie kamen dem Bachwettbewerb junger Pianisten 2009, der Sanierung der Feith-Orgel in der Kirche St. Maria, einer Projektwoche zum Thema " Wasser " der Deutschen Umwelthilfe Köthen sowie der Vorbereitung der Bach-Festtage 2010 zugute.

In Bitterfeld-Wolfen wurden im vergangenen Jahr der Goitzsche-Marathon mit 15 000 Euro und die Ausstellung " 100 Jahre Filmfabrik Wolfen " mit 5000 Euro aus Lotto-Fördertöpfen unterstützt.