Zerbst. Wie alt ist die Volksstimme ? Wie viele Zeitungen werden am Tag gedruckt ? Wie lange braucht man, bis eine Zeitung fertig ist ? Die Vielfalt der Fragen an den Leiter der Zerbster Lokalredaktion, Andreas Mangiras, kannten keine Grenzen.

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4 a und 4 b der Grundschule An der Stadtmauer waren sichtlich begeistert und neugierig, etwas über die Volksstimme zu erfahren. Dazu hatten sie gestern jeweils eine besondere Unterrichtsstunde mit einem " echten Reporter ". Bevor die Schüler dem Journalisten reichlich Löcher in den Bauch fragten, erzählte der Lokalchef einiges zur Geschichte der vor 110 Jahren gegründeten Heimatzeitung, zum Redaktionsalltag und vom Weg der Zeitung in die Postkästen.

Die beiden vierten Klassen der Grundschule beteiligen sich wie ihre jüngeren Schulkameraden aus der dritten Klassenstufe am Projekt " Schüler machen Zeitung junior " ( SchmaZ junior ).

Bisher war es den Kindern nur möglich, die Zeitung zu lesen und bestimmte Beiträge auszuschneiden. " Der Besuch eines Redakteurs, der aus seinem Alltag einfach mal berichtet, ist für die Kinder schon etwas Besonderes ", sagt die Klassenlehrerin Dagmar Hasart. Aufmerksames Zuhören und gebannte Blicke der Kinder während der Erzählungen des Redakteurs bestätigten die Lehrerin.

Das Projekt SchmaZ junior soll die Lese- und Medienkompetenz der Schüler erhöhen. Zwei Wochen bekommen die jeweiligen Klassen die Volksstimme zugeschickt, um mit ihr im Unterricht zu arbeiten. Danach kann dann eigenständig auf Themensuche gegangen werden.

Wer seine Schüler als Reporter erleben möchte, kann seine Klasse noch für SchmaZ junior ( dritte und vierte Klasse ) bei Christiane Kühne anmelden. Sie ist erreichbar unter ( 03 91 ) 59 99-4 14, per Fax unter ( 03 91 ) 59 99-4 84 oder per E-Mail unter schmaz-junior @ volksstimme. de. Anmeldungen sind auch direkt im Internet auf der Seite www. schmaz-junior. de möglich.