In Zerbst gab es am Sonnabend das 13. "Frühstücks Treffen für Frauen" - und es war ein ganz schöner Vormittag, den die Gäste in der Trinitatiskirche erlebten. Unterhaltsam, abwechslungs- und lehrreich und einfach perfekt vorbereitet, stand es unter dem Motto "Heilende Kraft des Lachens".

Zerbst. Koordinatorin Anke Kestler war ein wenig nervös, bevor das Treffen losging. Dazu hatte sie allerdings keinen Grund, denn es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Als Mitglied des Vereins "Frühstücks Treffen für Frauen" hatte sie für alles den Hut auf, und sie hatte emsige Helfer. Und so gab es jede Menge anerkennende Worte von den 200 Gästen die Trinitatiskirche. Weiß eingedeckte Tische, wunderbarerer, selbstgemachter Tischschmuck und Frühlingsblumensträuße gaben den an- sprechenden Rahmen für die Veranstaltung, die von verschiedenen kirchlichen Gemeinden vorbereitet wurde.

Nach der Begrüßung durch Anke Kestler ging es erst einmal zu den reich gedeckten Buffets. Darauf fanden sich auch leckere selbstgekochte Marmeladensorten und selbstgebackener Kuchen.

Antje Klee, ehrenamtliche Mitorganisatorin, erzählte, wie ihr die Frauentreffen, das Reden und das Lachen aus einer schweren privaten Zeit herausgeholfen haben. In ihrem Lebensbericht sprach sie darüber, wie sie selbst in eine Gruppe hineingewachsen ist und Stärke aus ihr bekommen hat. Diese Stärke können auch andere Frauen bekommen. "Es ist auch eine Möglichkeit mit dem Thema Relegion anders umzugehen."

Sabine von Krosigk aus Braunschweig, die als Lebens- und Eheberaterin arbeitet, hielt ein unterhaltsames, nachdenkenswertes und interessantes Referat zum Thema Lachen. "Das fördert die Gesundheit", sagte sie gleich zu Anfang. "Lachen senkt beispielsweise den Blutdruck und die Schmerzempfindung. Lachen ist Jogging für die Seele."

Allerdings, so die Referentin, "verlernen wir beim Erwachsen werden das Lachen". Tun das Kinder rund 400-mal am Tag, so lachen Männer und Frauen nur noch rund 15-mal. "Mit dem Ernst des Lebens verlieren wir den Humor. Dabei ist er eine Strategie zur Lebensbewältigung. Lachen kann aus dem Gefängnis des Kummers einen Weg weisen, kann einen Ausweg finden." Kluge Sätze, gute Gespräche danach.

Ein rundum gelungenes Treffen, das von Martina und Manfred Apitz aus Köthen musikalisch bestens umrahmt wurde.

   

Bilder