Den Saisonstart vor dem Saisonstart hat das Zerbster Schloss am vergangenen Wochenende mit der "Fasch-Midnight" zu den Internationalen Fasch-Festtagen erlebt. An diesem Wochenende öffnet der Förderverein Schloss Zerbst erstmals die Türen zur Sonntagsöffnung - mit wieder neuen Angeboten. Vorher wird morgen geputzt.

Zerbst. Nicht nur für neue Gäste ist ein Besuch des Zerbster Schlosses reizvoll. Es lohnt sich ebenso, immer wieder zu kommen. Auch weil es Anliegen des Fördervereins Schloss Zerbst ist, immer wieder etwas Neues zu bieten.

Novität in diesem Jahr - und an diesem Sonntag erstmals öffentlich zu sehen - ist das Kupferstichkabinett, das im dritten der Ausstellungsräume im Erdgeschoss eingerichtet wurde.

"Wir hatten bereits einige Kupferstiche, die auf ein reges Interesse stießen. Wir sind dann noch auf weitere Stiche aufmerksam geworden und so entstand die Überlegung, die Sammlung zu erweitern und ein Kupferstichkabinett einzurichten", erzählt Fördervereinsvorsitzender Dirk Herrmann. Der für das Kupferstichkabinett noch einmal umgestaltete Ausstellungsraum habe sich, unter anderem aufgrund seiner Lichtverhältnisse, ebenfalls dafür angeboten.

Zu sehen sind dort jetzt 18 originale Kupferstiche aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Sie haben zum Teil einen direkten Bezug zum Schloss, zeigen beispielsweise das Feuerwerk zu Ehren der Vermählung Katharinas II. oder die Aufbahrung des Fürsten Christian August. Fürstliche Porträts stellen unter anderem Johann August und Christian August dar. Landkarten oder auch das Bildnis Katharinas II., das Annegret Mainzer jüngst dem Förderverein zur Verfügung stellte, ergänzen die Kupferstichsammlung.

"Wir haben versucht, alles zu bekommen, was es auf diesem Gebiet zu uns passend derzeit gibt", so Dirk Herrmann. Das ist weitestgehend gelungen. Einzig bei den Fürstenporträts kann und soll noch weiter gesammelt werden.

Erstmals zu sehen ist das neue Kupferstichkabinett bei der Schlossöffnung am Sonntag von 10 bis 12 Uhr. Es ist 2011 die erste der jeweils am dritten Sonntag eines Monats angebotenen Öffnungen.

Die Besucher können sich eigenständig das Erdgeschoss mit den Ausstellungsräumen ansehen oder an Führungen ins erste Obergeschoss mit dem 2010 eingeweihten Zweiten Fürstlichen Vorzimmer teilnehmen. Neu in den Ausstellungsräumen sind auch Fotografien der kürzlich fertig gestellten Sicher-ungsmaßnahme III/I, so Dirk Herrmann.

Zum Arbeitseinsatz

Traditionell startet der Förderverein mit einem Arbeitseinsatz in die neue Schlosssaison. Schlossputz-Willige und -Freudige sollten sich am Sonnabend um 9 Uhr am Schloss einfinden. Nachdem es ein erstes Reinigen schon vor der "Fasch Midnight" gab, bittet der Vereinsvorstand, für die ausstehenden Arbeiten vor allem Eimer, Lappen und Putzmaterial mitzubringen.