Zum zweiten Familien-Spaß-Sportfest hatte die Deetzer Kindertagesstätte "Regenbogen" eingeladen. Eltern und Kinder traten zum vergnüglichen Wettstreit an verschiedenen Stationen an.

Deetz. Das erste Familiensportfest im vergangenen Jahr sei so gut angekommen, dass es in diesem Jahr eine zweite Auflage geben sollte, erzählte die Deetzer Kita-Leiterin Rita Poppeck. So waren Eltern und Großeltern am vergangenen Freitagnachmittag wieder zu sportlicher Betätigung eingeladen.

Rita Poppeck begrüßte die Anwesenden, und schon ging es los mit einer gemeinsamen zünftigen Erwärmung nach Musik. Während sich die Erwachsenen eher zaghaft bewegten, waren die Kinder beim Rucki-Zucki schon in voller Fahrt.

Die "Meute" verteilte sich anschließend auf die verschiedenen Stationen, die auf dem Kitagelände vorbereitet waren. Und da legten dann auch die Erwachsenen richtig los.

Muttis und Vatis maßen sich mit ihrem Nachwuchs beim Sackhüpfen, Büchsenwerfen, Stiefelweitwurf und beim Tauziehen. In der Schubkarre oder mit dem Kipper mussten die Kinder auf einer Hindernis-strecke geschoben werden. Da war voller Einsatz gefragt. Jung und Alt hatten gemeinsam Spaß an den Aktivitäten.

Demnächst werfen, springen, laufen

Verlierer gab es keine. Als Überraschung bekam jedes Kind zum Abschluss eine Medaille überreicht. Zur Stärkung gab es Würstchen und Getränke. Und auch das Wetter zeigte sich an diesem Nachmittag kooperativ. Die Deetzer Volkssolidarität-Kita besuchen zur Zeit 23 Mädchen und Jungen im Kindergartenalter und 18 Krippenkinder. Sie werden von sieben Erzieherinnen betreut.

Auf sportlichem Gebiet soll es für die Regenbogen-Kinder demnächst aber noch einmal ernst werden. "Wir führen auch noch ein richtiges Sportfest durch", kündigte Rita Poppeck an. Da geht es dann ums Werfen, Laufen und Springen.

Einen weiteren Höhepunkt wird es am 10. Juni in der Einrichtung geben. An dem Tag findet dann das große Sommerfest und gleichzeitig Abschlussfest für die Schulanfänger statt.

 

Bilder