Längst ist es keine Selbstverständlichkeit mehr, dass jeder Ort über eine eigene Bibliothek verfügt. In Deetz besteht noch die Möglichkeit der kostenlosen Buchausleihe. Kürzlich fand sogar eine Lesung in der kleinen Einrichtung statt, um die sich Ramona Dziubek kümmert.

Deetz. Seit gut einem Jahr können sich Buchfans wieder regelmäßig in der Deetzer Ortsbibliothek mit neuem Stoff eindecken. Seit April vergangenen Jahres ist der mit etwa 4 000 Büchern angefüllte Raum hinter dem Gemeindebüro wöchentlich geöffnet. Dienstags zwischen 16 und 19 Uhr empfängt Ramona Dziubek die Leseratten in dem Ziegelsteinbau in der Zerbster Straße 10.

Ob spannender Krimi, historischer Roman oder lehrreiches Nachschlagewerk – vielfältig ist das Angebot in der kleinen Einrichtung. "Und was nicht da ist, versuche ich zu besorgen", berichtet Ramona Dziubek von der Zusammenarbeit mit der Zerbster Stadtbibliothek. "Das klappt hervorragend." Zugleich erwähnt sie die Bücherspenden, die es bereits gab.

"Zur Zeit stehe ich auf Biografien"

37 Personen führt Ramona Dziubek als Nutzer. Jung und Alt hält sich dabei ungefähr die Waage. Immerhin findet sich für jede Generation passender Lesestoff. Die Wissensreihe "Was ist was" sei bei den Kindern sehr beliebt neben Büchern über Tiere und Pflanzen sowie Bastelanleitungen, erzählt Ramona Dziubek. Die Jungen greifen gern auch zu Büchern über Autos. Bei den Erwachsenen sind die Interessen bunt gemischt.

Ramona Dziubek selbst mag Krimis und Comedy-Literatur. "Zur Zeit stehe ich mächtig auf Biografien", verrät sie und fügt mit leichterm Bedauern hinzu: "Leider komme ich momentan nicht oft dazu, privat etwas zu lesen." Wenn sie ein Buch in die Hand nimmt, handelt es sich um Lektüre für ihre Tätigkeit auf dem Deetzer Europa-Jugendbauernhof, auf dem sie als pädagogische Mitarbeiterin beschäftigt ist.

Die Leitung einer Bibliothek war für Ramona Dziubek "totales Neuland". "Ich habe mir was angelesen und im Internet recherchiert", blickt sie zurück, wie sie sich auf diese Aufgabe vorbereitet hat.

"Kinder können sich hier aufhalten"

Mitte Februar fand dann die erste, vom Deetzer Heimatverein organisierte Lesung statt. Die in Nedlitz wohnende Autorin Christiane André stellte ihr Buch "Make me glücklich" vor. Die Besucherresonanz war erfreulicherweise unverhofft hoch. Ramona Dzuibek denkt daran, aus der gelungenen Premiere eine Tradition werden zu lassen. Vielleicht alle zwei Monate könnte solch eine Autorenlesung stattfinden, überlegt sie. Auch Lesungen für den Nachwuchs möchte sie einführen. Monatlich jeweils eine Veranstaltung für Kinder und eine für Jugendliche durchzuführen, das schwebt Ramona Dziubek vor.

Bereits jetzt betreut sie die Kitas in Deetz und Nedlitz literarisch. Regelmäßig ist sie in den beiden Einrichtungen zu Gast und liest den Mädchen und Jungen vor.

"Die Kinder können sich hier auch aufhalten", zeigt Ramona Dziubek auf eine gemütliche Ecke zwischen den Regalen. Dort können die jüngsten Bibliotheksnutzer entspannt in Büchern schmökern oder auch spielen.

Übrigens können hier nicht nur die verschiedensten Bücher kostenlos ausgeliehen werden. Zum Angebot der kleinen Ortsbibliothek gehören ebenfalls einige Videos, ein paar Kassetten sowie rund 200 CDs und mehrere DVDs.