Magdeburg (ad) l Wenn man schon die halbe Welt gesehen hat, aber überwältigt ist von den dramatischen landschaftlichen Gegensätzen, dann ist man auf Island. Mit Motorschlitten bei minus 20 Grad über Eisfelder zum speienden Vulkan, im Konvoi auf den größten Gletscher Europas, mit Pferden im Tölt durch Sand und Meer, im Flugzeug über berauschende Berge, mit Geländewagen kreuz und quer durch das Hochland und zu Fuß 50 km entlang der schönsten Wanderstrecke der Welt. Das alles sind Erlebnisse, die sich tief ins Herz gegraben haben. Dirk Bleyers bildgewaltige Island-Multivision ist eine Hommage an das letzte Abenteuer Europas. Kommenden Sonnabend, 20 Uhr, ist Abenteurer Bleyer zu Gast im Oli-Kino Magdeburg und berichtet von seiner Reise.