Magdeburg (ha) l Einen ungewöhnlichen Schritt mussten am gestrigen Sonntag die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) unternehmen. Wegen des "sehr hohen Krankenstands" bei den Fahrern war das Verkehrsunternehmen dazu gezwungen, auf drei seiner Buslinien Taxis der Magdeburger Taxigenossenschaft einzusetzen. Betroffen waren davon alle Fahrten der Linien 51 (Berliner Chaussee - Biederitz), 55 (Ringverkehr Sudenburg) sowie 56 (Cracau - Randau).

Gegen 14 Uhr informierten die MVB in einem Eintrag auf ihrer Facebook-Seite über die Maßnahme. Nach Volksstimme-Informationen soll der Zustand am Montag wieder beendet sein. Eine offizielle Bestätigung des Unternehmens gab es am Sonntag jedoch nicht.

Großraumtaxis fuhren nach gültigem MVB-Fahrplan die Haltestellen der betroffenen Linien ab. Die wenig frequentierten Strecken werden sonntags größtenteils im Vierzig-Minuten-Takt (Linie 51) bzw. als Rufbus (Linie 55) angefahren. Die Fahrt nach Randau tritt der reguläre Bus nur sechsmal im Tagesverlauf an.

Seit Monaten gibt es immer wieder Probleme aufgrund vieler Krankmeldungen bei den Fahrern. Zusätzliche personelle Belastung ist laut MVB der Ersatzverkehr zum Barleber See und in den Herrenkrug.