Magdeburg (rs) l Eine Kontrolle von Bahnpolizisten in einem Warteraum auf dem Magdebureger Hauptbahnhof hat einen Mann auffliegen lassen, der per Haftbefehl gesucht wurde. Die Beamten hatten am Freitag gegen 14 Uhr die Papiere eines 25-Jährigen überprüft. Der Abgleich mit dem polizeilichen Fahndungssystem ergab , dass gegen den Mann ein Strafvollstreckungshaftbefehl wegen Diebstahl und Körperverletzung vorlag. Außerdem hatte der Mann bereits mehrere Haftstrafen verbüßt.

Der 25-Jährige wurde sofort festgenommen und zur Dienststelle der Bundespolizei gebracht. Dort wurden er und seine Sachen durchsucht. Dabei entdeckten die Bundespolizisten ein Einhandmesser sowie einen Behindertenausweis, der auf eine andere Person ausgestellt war. Da der Gesuchte die Geldstrafe von 1240,52 Euro nicht zahlen konnte, wurde ihm mitgeteilt, dass er für die nächsten 74 Tage in die Justizvollzugsanstalt Burg gebracht wird. Der Mann zeigte sich uneinsichtig, verhielt sich aggressiv und beleidigte und bedrohte die Beamten. Die Bundespolizisten ermitteln nun erneut gegen den Mann, u.a. wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz, des möglichen Diebstahls des Behindertenausweises und der Widerstandshandlungen gegen die eingesetzten Beamten.