Erster Vorausscheid des Bandcontestes "SWM-Talent-Verstärker": Sonnabend, 5. April, Sudenburger Markthalle, Rottersdorfer Straße 1 B. Karten gibt\'s für 3 Euro an der Abendkasse.

Magdeburg (ka) | Fünf von insgesamt 15 Bands spielen am Sonnabend in der Sudenburger Markthalle um die Gunst von Publikum und Jury. Mit dabei: Max Josef Ender, Daniela Piekarek, Riccarda Belitzki und Paul Klemm. Sie sind die Köpfe der Band Delta.

Die Magdeburger Musiker fanden sich vor knapp zwei Jahren zusammen, um Musik der anderen Art zu machen. Sie verschmelzen Indie, Math-Rock, Metal, Elektro und Klassik, um ein Hörerlebnis der neuen Generation zu servieren. Ob es ihnen gelingt, wird sich zeigen. Denn sie müssen nicht nur das Publikum überzeugen, dessen Wertung übrigens zu großen Teilen in die Entscheidung, wer ins Finale geschickt wird, einfließt, sondern auch die Juroren. Und das sind Alex Ninow (DJ und Veranstalter), Maxim Chubarov (Pop10, Cindy Ciser), Henning Lühr (DJ, Dates), Stefan Köhler (DJ, Radio-Produzent), Karolin Aertel (Volksstimme) und Stephan Michme (Moderator, Heartdisco).

Die Konkurrenz, auf die Delta treffen wird, hat es in sich. Mit "Bobby Ka" stehen drei junge Männer auf der Bühne, die vor knapp vier Jahren schon einmal einen Newcomer-Wettbewerb gewonnen hatten. 2010 wurden sie im Rahmen des "Local Heroes"-Bandcontestes zu den besten Nachwuchsmusikern Deutschlands gekürt. Nun, erwachsen geworden und bereit für die Weiten der Musik-Welt, wollen Johannes Mehlhorn, Robert Rötz, Karl Kindermann und Tristan Borchert sich erneut beweisen.

Doch dafür müssen sie unter anderem an den Staßfurtern der Band "Sonic Jam" vorbei. Vici Janek, Steven Dörre, Martin Schuhmann, Hannes Gärtner und Ringo Berger werden ihnen gewiss nicht freiwillig den Vortritt lassen. Bei ihren Konzerten "darf man gut und gerne viel Liebe, Spontanität und Publikumsnähe erwarten", wie Sängerin Vici verriet. "Wir mögen es, die Leute vor der Bühne mit in unsere Show einzubinden, so dass jeder am Ende des Abends seinen Spaß hatte."

Spaß haben, das dürften die Fans handgemachter Musik wohl auch mit "Deepest Fish". Frisch, unverbraucht, hypnotisierend, facettenreich und bizarr - so beschreiben Christoph Hirschfeld, Gunnar Schieweck und Matthias Rauch ihre Musik, die einer "sehr trippigen, deepen und schwer groovenden Instrumentalversion des guten alten Rock" gleicht, wie Juror Henning Lühr es für Dates beschreibt. Und zu guter Letzt werden "Fatman Strikes" aus Haldensleben die Bühne beben lassen. Fabian Duwanoff, Fabrice Starikowski und Gordon Drewke haben saftigen und energischen Metal im Gepäck.