Magdeburg l Die Stadt nimmt nun doch selbst Geld in die Hand, um das Strandbad Barleber See in Schuss zu bringen. Nach dem gescheiterten Privatisierungsversuch steht sie unter Zugzwang und will noch in diesem Jahr ingesamt 250000 Euro investieren - zusätzlich zur jährlichen Unterhaltung. Diese Maßnahmen sind laut Volksstimme-Informationen geplant:

Neue Spielgeräte: Im Strandbadbereich werden die Spielgeräte durch neue ergänzt. Damit will die Stadt die Attraktivität des Bades zum Beispiel für junge Familien verbessern. Der Erwerb soll noch 2014 beginnen und im kommenden Jahr fortgesetzt werden.

Neugestaltung der Fläche am Verwaltungsgebäude vom Strandbad: Die Bitumenfläche soll verschwinden. An der Stelle entsteht ein multifunktionaler Bolzplatz für Fußball, Basketball und andere Spielsportarten. Auch soll der Platz mit Tischtennisplatten ergänzt werden. Das Umfeld der Spielflächen wird begrünt. Beginn der Arbeiten: noch in diesem Jahr, die Fertigstellung ist für 2015 vorgesehen.

Aufarbeitung der Beach-Volleyballplätze: Im Rahmen der Saisonvorbereitung gibt es neuen Sand für alle Beachvolleyball-Plätze. Gleichzeitig werden die Randstreifen neu angelegt, damit die Spielfelder wieder den Wettkampfmaßen entsprechen. Defekte Netze werden ausgetauscht. Die Fertigstellung erfolgt bis zum Saisonbeginn.

Schaffung eines neuen Rettungsweges: Am nördlichen Ende des Strandbades, über Kasse III, soll die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge erneuert werden. Gleichzeitig werden zur Sicherung des Ufers Bepflanzungen vorgenommen. Fertigstellung: in diesem Jahr.

Erwerb eines neuen Motorbootes 2014: Das Rettungspersonal wird mit einem neuen Motorboot ausgestattet. Das alte sowie der dazugehörige Bootsmotor seien häufig defekt und nicht mehr zuverlässig, heißt es aus der Pressestelle des Rathauses. Reparaturen seien nicht mehr wirtschaftlich.

Neue Schranke am Parkplatz: Am Parkplatz wird eine zusätzliche Schranke installiert. Die Fahrzeuge können über diese automatische Schranke den Parkplatz erreichen und wieder verlassen. Die Gebühr wird an der Kasse I entrichtet. Die Besucher des Strandbades erhalten dann eine Parkmünze für die Ausfahrt über den Schrankenautomaten. Die Fertigstellung erfolgt bis zum Beginn der Saison. Die Stadt verspricht sich mehr Effektivität durch die Neuerung.

Kasse II versetzt: Die Kasse II wurde aus dem Zufahrtsbereich Campingplatz zirka 50 Meter weiter auf das stadteigene Strandbadgelände verlegt.

Bilder