Magdeburg (rs) l Der Stadtrat ist das wichtigste Organ der kommunalen Selbstverwaltung in Magdeburg. Seine 56 für fünf Jahre gewählten Mitglieder (Stadträte) treffen grundlegende Entscheidungen. Das Aufgabenspektrum reicht vom Abfallwirtschaftskonzept über die Bauleitplanung bis zur Zweitwohnsitzsteuer.

Entsprechend ihrer politischen Grundsätze können sich die Mitglieder zu Fraktionen zusammenschließen. Seine Entscheidungen trifft der Stadtrat in monatlichen, zum größten Teil öffentlichen Sitzungen.

Grundlagen für Beschlüsse sind Vorlagen des Oberbürgermeisters oder Anträge von Mitgliedern, Fraktionen oder Ausschüssen. Auf die Plenarsitzungen bereiten sich die Mitglieder durch das Studium der Beschlussvorlagen und die Teilnahme an Sitzungen der Ausschüsse vor. Für seinen Aufwand erhält ein Stadtrat monatlich eine Pauschale von 190 Euro und ein Sitzungsgeld von 25 Euro je Sitzung. Zwischen 80 und 160 Stunden investiert ein Ratsmitglied jeden Monat in seine ehrenamtliche Tätigkeit.