Magdeburg (ad) l Die Bundespolizei hat den Mann gefasst, der am vergangenen Mittwoch einen 35-jährigen Flaschensammler mit Pfefferspray niedergestreckt haben soll. Tatverdächtig ist ein 44-jähriger Mann. Er soll nach Zeugenaussagen bekannt dafür sein, dass er
Personen mit Pfefferspray verletzt.

Was war passiert: Zwei Flaschensammler waren Mittwochnachmittag im Bahnhof Neustadt in Streit geraten. Dabei wurde einer der beiden mit Pfefferspray verletzt. Der Geschädigte gab an, mehrfach bespuckt worden zu sein. Als er sich wehren wollte, sei er mit Pfefferspray niedergestreckt worden. Die Ermittlungen ergaben, dass beide Männer in den Zügen und auf den Bahnhöfen Flaschen sammeln. Dabei sei es bereits vor circa drei Monaten zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen.

Der mutmaßliche Täter ging der Polizei schließlich durch eine konzentrierte Aktion ins Netz: Ein Bundespolizist hielt sich gemeinsam mit dem Opfer am Donnerstag auf dem Bahnhof Neustadt auf. Gegen 15 Uhr erschien der Beschuldigte, sah den 35-Jährigen und ging sofort wieder auf ihn los.

Der 44-Jährige muss sich nun wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht verantworten.