Magdeburg l "Magdeburger, kommt nach Sudenburg, hier kann man prima feiern", frohlockt Michael Hoffmann von der Interessengemeinschaft (IG) Sudenburg, welche das Straßenfest organisiert. Einen ersten Vorgeschmack gab es am Freitag: Der Ambrosiusplatz fungierte zunächst als Fanmeile und anschließend als Kulisse für den Auftritt eines Doubles von Rocklegende Udo Lindenberg. "Gespannt bin ich schon auf den Auftritt des Helene-Fischer-Doubles", so Katja Herrmann. Der ist 16 Uhr geplant.

Vorher gibt Michael Hoffmann um 10 Uhr den Startschuss der 20. Auflage des Stadtteilfestes, das traditionell mit dem Sudenburg-Lauf verbunden ist. An der Ecke Halberstädter Straße / Heidestraße finden sich die Läufer ein, um sich an dem Stadtteillauf als Etappe der Magdeburger Stadtrangliste zu beteiligen. Kurz- entschlossene haben noch die Möglichkeit, sich in das Feld der 1000-Meter-, 4,4- und 11-Kilometer-Läufer einzureihen. "Bis 9.30 Uhr nehmen wir Nachmeldungen an. Ausreden gibt es also nicht", so Laufmacher Ralf Zander schmunzelnd.

Entschleunigt gibt sich die Halberstädter Straße. Entlang der Flaniermeile bieten Vereine und Gewerbetreibende verschiedenen Stationen wie Trödelmarkt, Kletterwand (Scala-Kino) und Schlagershow (Kneipe "Null Acht Fünfzehn") zum Verweilen an.

Einen Überblick, was der Sudenburger so trägt, gibt jeweils um 11 und 14 Uhr eine Modenschau. Dabei werden auch Modelle von Heinz Bormann, dem roten Dior des Ostens, von der Feuerwache präsentiert, der als Textilhersteller die Mode in der ehemaligen DDR mitprägte. "Ganz dem Motto des Festes `Sudenburg überrascht` werden die Besucher sicherlich erstaunt sein, was der Stadtteil zu bieten hat", so Hoffmann.

Bilder