Werder (mö) l Im September oder Oktober soll voraussichtlich mit den Bauarbeiten zur Erneuerung der Ufermauer in der Zollstraße begonnen werden, teilte Rathaussprecher Michael Reif gestern auf Nachfrage der Volksstimme mit. "Die Abstimmung mit der Straßenverkehrsbehörde zum Sperr- und Umleitungskonzept erfolgt in den nächsten Wochen", so Reif weiter. Einzelheiten werden auf einer Bürgerversammlung am kommenden Dienstag, 15. Juli, um 17 Uhr in der Mittelstraße 25 ("EMS Elke Meister Schulen gemeinnützige GmbH") vorgestellt. Der Umfang der Bautätigkeiten macht eine halbseitige Sperrung größerer Abschnitte notwendig. Die Bautätigkeit beginnt nach Einrichtung der Baustelle mit vorbereitenden Baumfällarbeiten und Abbruchleistungen.

Mit einer festen Stahlbetonwand soll zukünftig das westliche Ufer des Werders vor Hochwasser geschützt werden. 1,30 Meter hoch und 60 Zentimeter dick soll die neue Ufermauer in der Zollstraße werden.

Innerhalb von elf Monaten soll von Zollbrücke bis zum Nordbrückenzug eine neue Hochwasserschutzmauer gebaut werden. Die durchgehende Stahlbetonwand soll nicht nur mit Natursteinen für eine schönere Optik verkleidet werden, sondern auch Glaselemente erhalten, die einen Blick auf die Elbe gewähren. Eine Spundwand soll zudem die stark durchlässigen Bodenschichten unterhalb der Schutzwand abdichten. Baukosten: ca. 3,5 Millionen Euro.

Die Mauer soll künftig vor einem Hochwasser mit einem Pegel von maximal 7,80 Metern schützen. Mit dem neuen Richtwert von 7,80 sind ca. 30 Zentimeter Puffer zum Rekordhochwasser 2013 enthalten.