Magdeburg I Was aktuell im Internet ein Hit ist und auf die Krankheit ALS aufmerksam machen soll, hat nun auch das Maritim Magdeburg erreicht. Die Direktorin Andrea Imwalle und Stellvertreter Matthias Nawroth nahmen die Herausforderung dankend an und organisierten innerhalb der geforderten 24 Stunden dieses Event, allerdings zugunsten des Bundesverbandes Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH), der derzeit im Hotel tagt.

Das Maritim spendete 500 Euro an diese Organisation, die bereits seit 20 Jahren dem Haus die Treue hält.

Die 4 Vorstandsmitglieder des Bundesverbandes und knapp 20 Maritim/Mitarbeiter kreischten um die Wette, als sie sich eiskaltes Wasser mit Eiswürfeln über ihre Köpfe und Körper gossen.

Mit dabei waren vom Maritim Hotel u.a.: Andrea Imwalle, Matthias Nawroth, Gabriele Discher, Beatrice Dickau, Claudia Böhme, Katja Blumenthal, Sophia Schmidt, Ingo Willmann, Carsten Heidel, Mario Schröder, Herr Turban, Herr Jüstel und von der Frauenselbsthilfe nach Krebs Hans-Jürgen Mayer, Susanne Schaar, Ute Büchel und Elke Naujokat. Eine Überraschung gab es am Freitag zusätzlich. Das Maritim spendierte Tagungsteilnehmern eine Torte aus Anlass der 20. Tagung im Maritim. (rs)