Magdeburg (ad) l Bei einer Verkehrskontrolle Sonntagnacht, 3 Uhr, ist es auf der Schillerstraße in Magdeburg zu einem Zwischenfall gekommen. Als die Polizei einen weißen VW Transporter kontrollieren wollte, beschleunigte der Fahrer, rammte später einen Streifenwagen und flüchtete anschließend zu Fuß über den Bördeacker. Bei der wilden Verfolgungsjagd wurde eine Polizistin verletzt und ein Streifenwagen schwer beschädigt.

So soll sich die Verfolgungsjagd laut Polizei abgespielt haben: Auf der Bundesstraße 1 vor der Zufahrt zur A14 Richtung Halle gelang es der Funkstreifenbesatzung, sich links neben den Transporter zu setzen. Der Fahrer rammte das Einsatzfahrzeug jedoch seitlich und gelangte dennoch auf die A14. Bei dem Zusammenstoß wurde eine 20-jährige Polizeibeamtin an der Schulter verletzt und der Streifenwagen stark beschädigt.

Durch zwischenzeitlich nachalarmierte Polizeikräfte konnte der Unbekannte auf Höhe Dodendorf gestoppt werden. Das Fahrzeug kam am rechten Fahrbahnrand zum Stehen, überfuhr dabei mehrere Leitpfosten. Der Fahrer flüchtete anschließend zu Fuß über einen angrenzenden Acker.

Die Fahndung, bei der auch ein Fährtenhund zum Einsatz kam, verlief erfolglos. Der unbekannte Fahrer wird wie folgt beschrieben: blaue Jeans, schwarzer Kapuzenpullover, sehr kurze Haare. Hinweise zu dem Tatverdächtigen erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 0319/546 17 40.

Bei der Überprüfung des weißen Transporters konnten die Polizisten feststellen, dass das Fahrzeug zuvor in der Magdeburger Innenstadt gestohlen worden war. Gegen den Täter wurden Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls, Unfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.