Magdeburg (ad) I Eine Frau hat am gestrigen Sonntag möglicherweise einen schlimmeren fremdenfeindlichen Übergriff verhindert. Laut Polizei hatte die Zeugin auf dem Bahnhofsvorplatz beobachtet, wie ein 34-jähriger Magdeburger von vier unbekannten Personen beleidigt und geschubst worden ist. Der Mann kommt aus Afrika. Die Frau ging dazwischen und informierte die Polizei.

Die Polizei konnte zwei der vier Beschuldigten noch in Tatortnähe feststellen. Es handelt sich um bereits polizeibekannte Männer aus Magdeburg im Alter von 26 und 30 Jahren. Die Magdeburger Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Beleidigung und Körperverletzung.