Magdeburg (ri) l In der Nacht zum Feiertag mussten 20 Feuerwehrleute aus Magdeburg im Stadtteil Neu-Olvenstedt im Westen der Landeshauptstadt ran: Um 22.50 Uhr war aus einem Mehrfamilienhaus im Rennebogen ein Brand gemeldet worden.

"Durch die Feuerwehr wurde ein Entstehungsbrand in einer Wohnung gelöscht", berichtet Brandamtmann Manfred Haase. Aus bisher unbekannter Ursache war eine Matratze in einer Wohnung in Brand geraten. Der Mieter der Wohnung wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Behandlung in das Krankenhaus gebracht. "Ein Schaden entstand Dank der schnellen Alarmierung der Feuerwehr durch umsichtige Bürger nicht", lobt Manfred Haase die Nachbarn. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen vor Ort.